Diese neun Spieler könnten Bayern-Star Jerome Boateng ersetzen

Der FC Bayern München und Jerome Boateng gehen in diesem Sommer möglicherweise getrennte Wege. Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge ließ am Dienstag verlauten, dass man dem Innenverteidiger bei einem passenden Angebot wohl die Freigabe erteilen würde. Sollte der 29-Jährige den Verein verlassen, könnten die folgenden zehn Innenverteidiger für den deutschen Rekordmeister interessant werden. 

9. Issa Diop - FC Toulouse

Der 21-Jährige ist trotz seines jungen Alters bereits Kapitän des FC Toulouse. In Frankreich zählt Diop zu den größten Verteidiger-Talenten. Daher ist es kaum verwunderlich, dass der Youngster bei einigen Top-Klubs aus dem In- und Ausland auf dem Zettel stehen soll. Atletico Madrid wird unter anderem Interesse am französischen U21-Nationalspieler nachgesagt. 

8. Waldemar Anton - Hannover 96

Sollte der FC Bayern die Boateng-Lücke mit einem vielversprechenden deutschen Talent besetzen wollen, ist Anton von Hannover 96 sicherlich eine Überlegung wert. Das Eigengewächs war in der abgelaufenen Saison unumstrittener Stammspieler und steuerte in 27 Ligaspielen einen Treffer bei. Bei der deutschen U21-Nationalmannschaft war der 21-Jährige zuletzt ebenfalls gesetzt. 

7. Dayot Upamecano - RB Leipzig

Im Januar 2017 sicherte sich RB Leipzig die Dienste von Upamecano. Zehn Millionen Euro Ablöse legten die Sachsen für den Innenverteidiger auf den Tisch. Mit seinen 19 Jahren war der Franzose in der abgelaufenen Saison ein wichtiger Leistungsträger der 'Roten Bullen'. Medienberichten zufolge hat der Youngster in seinem bis 2021 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel verankert, die bei 100 Millionen Euro liegen soll. 

6. Toby Alderweireld - Tottenham Hotspur

Seit Sommer 2015 läuft der belgische Nationalspieler für Tottenham Hotspur auf. Bei den Londonern zählt Alderweireld zu den tragenden Säulen der Defensive. Aufgrund einer Oberschenkelverletzung verpasste der Innenverteidiger einen Großteil der zurückliegenden Spielzeit und bestritt lediglich 14 Ligaspiele. Der Vertrag des 29-Jährigen läuft Ende Juni 2019 aus. 

5. Benjamin Pavard - VfB Stuttgart

Der variabel einsetzbare Verteidiger spielte eine starke Saison und weckte damit das Interesse einiger europäischer Top-Klubs, unter denen sich angeblich auch der FC Bayern wiederfindet. Anfang Juni ließ der französische Nationalspieler seine Zukunft offen und betonte, dass er in der Champions League spielen möchte. Dem Vernehmen nach fordert der VfB Stuttgart rund 50 Millionen Euro Ablöse für den 22-Jährigen, der seinen Vertrag erst im vergangenen Dezember vorzeitig bis 2021 verlängert hat. 

4. Antonio Rüdiger - FC Chelsea

Der 25-Jährige schaffte einst beim VfB Stuttgart den Sprung in den Profikader. Bei den Schwaben reifte Rüdiger zu einem gestandenen Bundesliga-Spieler, ehe er den Verein im August 2015 Richtung Italien (AS Rom) verließ. Im vergangenen Sommer verpflichtete der FC Chelsea den 24-fachen Nationalspieler für 35 Millionen Euro Ablöse. Bei den 'Blues' erkämpfte sich der Defensivspieler auf Anhieb einen Stammplatz. 

3. Milan Skriniar - Inter Mailand

Mit der Verpflichtung von Skriniar landete Inter Mailand im vergangenen Jahr einen wahren Volltreffer. Der slowakische Nationalspieler verpasste in der zurückliegenden Saison keine einzige Spielminute, lieferte überzeugende Vorstellungen ab und erzielte zudem vier Tore. Seinen Marktwert schraubte der 23-Jährige in den letzten Monaten auf 45 Millionen Euro in die Höhe. 

2. Andreas Christensen - FC Chelsea

Der 22-Jährige ist in der Bundesliga kein Unbekannter. Zwei Jahre lang (2015 - 2017) war Christensen vom FC Chelsea an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen, wo er trotz seines jungen Alters zu den wichtigsten Leistungsträgern zählte. Bei den 'Blues' hat sich der dänische Nationalspieler erfolgreich etabliert und in der abgelaufenen Spielzeit 40 Pflichtspiele bestritten.  

1. Matthijs de Ligt - Ajax Amsterdam

Ajax Amsterdam ist für seine ausgezeichnete Jugendarbeit bekannt. Der niederländische Erstligist bringt regelmäßig Top-Talente hervor, nach denen sich die europäischen Schwergewichte die Finger lecken. Der 18-jährige de Ligt fällt in diese Kategorie. Der Innenverteidiger zählt bei Ajax nicht nur zum Stammpersonal, sondern hat bereits sieben Länderspiele für die niederländische A-Nationalmannschaft bestritten. Der Marktwert des Youngsters, der vertraglich bis 2021 gebunden ist, wird auf 40 Millionen Euro taxiert. 

TOP-ARTIKEL