​Die mexikanische Fußballnationalmannschaft muss bei der Weltmeisterschaft in Russland auf Innenverteidiger Diego Reyes verzichten. Der Abwehrmann war nach einer Muskelverletzung zuletzt zwar wieder im Mannschaftstraining, entschied sich aber in Absprache mit den Ärzten nun gegen eine WM-Teilnahme. Für den Mann vom FC Porto wird Erick Gutierrez vom mexikanischen Klub CF Pachuca nachnominiert und nach Russland reisen. 


Wie der mexikanische Fußballverband mitteilte, hat Diego Reyes seine Muskelverletzung noch nicht völlig überwunden und wird das große Turnier in Russland deshalb verpassen. Die Entscheidung sei demnach in Absprache zwischen dem Spieler und dem Ärzteteam der Mexikaner getroffen worden. Reyes selbst bedauerte seinen Ausfall zutiefst und schrieb via Twitter, die Entscheidung "schmerze in der Seele. Aber ich glaube, dass meine Entscheidung für die Kollegen das Beste ist, weil ich nicht sicher bin, ob ich in so kurzer Zeit meine Topform erreiche." Reyes bestritt für sein Heimatland ​Mexiko bislang 55 Länderspiele. 



Für den 25-Jährigen, der am Dienstag noch mit seinen Nationalmannschaftskollegen in Moskau trainiert hatte, wird Erick Gutierrez vom CF Pachuca nachnominiert und in den WM-Kader rücken. Reyes ist nach Nestor Araujo bereits der zweite Abwehrspieler, der dem ersten Gruppengegner von Weltmeister Deutschland in Russland nicht zur Verfügung steht.