​Vincenzo Grifo kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück! Der 25-jährige Deutsch-Italiener verläss​Borussia Mönchengladbach nach nur einem Jahr und schließt sich der ​TSG 1899 Hoffenheim an. Im Kraichgau erhält der Rechtsfuß einen Vertrag bis 2022.


Grifo lief bereits zwischen 2012 und 2014 für die TSG auf, schaffte seinerzeit jedoch nicht den Durchbruch bei den Hoffenheimern. Dieser gelang dem Mittelfeldspieler wenig später beim SC Freiburg, wo er sich zu einem der begehrtesten Akteure der Bundesliga aufschwang. Viele Klubs buhlten im vergangenen Jahr um den Standardspezialisten, der sich für einen Wechsel zu Borussia Mönchengladbach entschied.

Doch am Niederrhein schlug Grifo nicht wie erwartet ein. Der ehemalige italienische U-Nationalspieler kam nur in 17 Ligaspielen zum Einsatz, in denen ihm lediglich vier Vorlagen gelangen. Daher entschieden sich beide Seiten nach nur einem Jahr zur Trennung. Die TSG überweist laut Sport Bild 5,5 Millionen Euro für Grifo. Nach ​Raul Bobadilla ist Grifo der zweite Sommer-Abgang des VfL.


"Es fühlt sich ein bisschen wie nach Hause kommen an. Ich erinnere mein erstes Bundesligaspiel in der Rhein-Neckar-Arena noch genau, und ich kann kaum beschreiben, wie sehr ich darauf brenne, hier in der Nähe meiner Heimat in der neuen Saison anzugreifen", erklärt Grifo nach seiner Rückkehr zur TSG. "Der Klub hat seit meinem Abschied nochmal eine starke Entwicklung hingelegt. Vor uns liegt ein spannendes Jahr mit einer besonderen Herausforderung. Ich freue mich auf diese Erfahrungen und habe große Lust, meine Stärken voll einzubringen."