​Nabil Fekir wechselt vorerst nicht zum ​FC ​Liverpool. Der Kapitän von Olympique Lyon erhält keine Freigabe für einen Wechsel nach England, wie der Klub offiziell bestätigt. 

Jürgen Klopp wollte nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Real Madrid nichts dem Zufall überlassen. Für Nabil Fekir war man bereit, 65 Millionen Euro auf den Tisch zu legen - zu wenig für die Franzosen. Der Klub erklärte in einer offiziellen Mitteilung die Verhandlungen für beendet, die gesetzte Deadline ist um 20 Uhr abgelaufen. 


Mitglieder der medizinischen Abteilung des FC Liverpool weilten bereits ​seit Donnerstag in Frankreich bei der 'Equipe Tricolore', um die letzten Details zu klären. Bereits zuvor hatte Didier Deschamps eine schnelle Abwickelung der Transferaktivitäten eingefordert. Frankreichs Nationaltrainer hatte seine Spieler dazu aufgefordert, alle offenen Wechselfragen vor Abflug nach Russland zu klären. Dazu wird es vorerst nicht kommen. 

Olympique Lyon teilte mit, dass der siebenmalige französische Meister mit dem Mittelfeldspieler in der nächsten Saison rechne. Wie diese Mitteilung zu werten ist und ob Liverpool das Angebot nachbessert. bleibt abzuwarten.