​Knapp zwei Wochen nach dem Champions-League-Finale reißen die Diskussionen um die Schlüsselszenen der Partie nicht ab. Im Mittelpunkt steht dabei unter anderem auch Real-Abwehrchef Sergio Ramos, der sich mit zwei Aktionen den Unmut der Liverpooler Fans zugezogen hatte. Der Innenverteidiger reagierte mit spöttischen Aussagen auf die Vorwürfe gegen ihn. ​Liverpool-Angreifer Roberto Firmino zeigte dafür kein Verständnis. 


Loris Karius erwischte im Finale einen rabenschwarzen Tag. Mit zwei schweren Patzern war der Liverpooler Schlussmann maßgeblich an der 1:3-Niederlage gegen ​Real Madrid beteiligt. Anfang der Woche machten Berichte die Runde, wonach sich der 24-Jährige bei einem Zusammenprall mit Ramos ​eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Der Real-Abwehrchef traf den Torhüter dabei mit seinem Ellenbogen am Kopf. Nur wenige Minuten später leistete sich Karius seinen ersten folgenschweren Fehler, der zum 0:1 führte.

Die Untersuchungen des Massachusetts General Hospital haben ergeben, dass bei Karius "eine visuelle räumliche Dysfunktion unmittelbar nach dem Ereignis bestand und wahrscheinlich auftrat". Es sei daher durchaus möglich, dass die Gehirnerschütterung für die Aussetzer des Keepers mitverantwortlich war. Ramos hatte für diese These nur einen spöttischen Kommentar übrig. 


"Nachdem der Torhüter sagte, dass er nach dem Zusammenstoß benommen war, warte ich nur darauf, dass Firmino sagt, er habe eine Erkältung wegen eines Schweißtropfens von mir, der auf ihm gelandet ist", wird der 32-Jährige von der spanischen Zeitung AS zitiert. Den Vorwurf, er habe Mohamed Salah bei einem Zweikampf vorsätzlich verletzt, ​wies der spanische Nationalspieler energisch zurück. Der Angreifer zog sich beim Duell mit Ramos eine Schulterverletzung zu und musste anschließend ausgewechselt werden. 

Real Madrid v Liverpool - UEFA Champions League Final

Sergio Ramos (l.) reißt Mohamed Salah (m.) zu Boden


Am Rande des Trainingslagers der brasilianischen Nationalmannschaft wollte Firmino dieses Thema zunächst nicht weiter kommentieren, äußerte sich dann doch kurz zu den Aussagen von Ramos. "Er ist der Champion. Aber ich glaube, dass es idiotisch von ihm war", erklärte der Ex-Hoffenheimer.