​Mit dem plötzlichen Rücktritt von Zinedine Zidane steht Real Madrid nun vor der schwierigen Aufgabe, ohne Vorplanung einen neuen Cheftrainer zu finden. Mauricio Pochettino wurde zuletzt als Favorit gehandelt, seine Anstellung gilt jedoch wegen seiner kniffligen vertraglichen Situation als fast ​unmöglich. Ein weiterer Kandidat soll Julian Nagelsmann gewesen sein. Doch der Trainer der TSG 1899 Hoffenheim hat dem Champions-League-Sieger eine Absage erteilt!


Dies berichtet die Bild. Demnach fühlt sich Nagelsmann, der von Real sogar kontaktiert wurde, dazu verpflichtet, sein wiederholtes ​Versprechen eines Verbleibs zumindest bis zum Sommer 2019 zu erfüllen. Deshalb wurde er auch nicht Cheftrainer des FC Bayern München oder Borussia Dortmund, obwohl beide Klubs in den vergangenen Monaten nach neuen Übungsleitern suchen mussten.

Derzeit wird sich der 30-Jährige also weiterhin auf die neue Saison mit Hoffenheim vorbereiten, in der man auch erstmals in der Klub-Geschichte an der Champions League teilnehmen wird. Ein Verbleib danach erscheint derzeit unwahrscheinlich, unter anderem da Nagelsmann im Sommer 2019 aus seinem bis 2021 laufenden Kontrakt wegen einer Klausel aussteigen kann.


Wer bei Real Madrid demnächst als Coach arbeiten wird, ist noch unklar. Guti gilt weiterhin als eine wahrscheinliche Lösung, aber die Gerüchte rund um Nagelsmann zeigen, dass die Klubführung rund um Präsident Florentino Perez weiterhin nach möglichen Varianten Ausschau hält. Jedenfalls sollte man sich bei der Suche beeilen, denn schon bald müssen die Königlichen zudem die Situation rund um Stars wie Gareth Bale und sogar Cristiano Ronaldo klären, die mit einem Abgang im Sommer kokettieren.