Die Entscheidung ist gefallen: wie erwartet wurde Huub Stevens in den Aufsichtsrat des ​FC Schalke 04 gewählt. Mit überwältigender Mehrheit wurde der ehemalige 'Knappen'-Trainer auf der Mitgliederversammlung in das Kontrollgremium gewählt.

​​Mit großem Zuspruch wurde Huub Stevens in den Aufsichtsrat gewählt. Der Niederländer setzte sich gegen seine drei Mitstreiter klar durch und erhielt 6529 Stimmen. Ebenfalls wurde Moritz Dörnemann mit 4569 Stimmen ins Kontrollgremium gewählt. Ilona Caroli (850) und Thomas Wiese (3.327) gingen leer aus.


"Vergangenheit ist nicht wichtig, es geht um die Zukunft. Ich bin fest davon überzeugt, dass es gut ist, dass ich mit meiner Fußballkompetenz in den Aufsichtsrat komme. Dort sind viele Kompetenzen notwendig. Durch meine vielen nationalen und internationalen Trainerstationen kenne ich das Fußball-Geschäft aus dem Eff-Eff. Ich bin sehr gut vernetzt, das ist auch noch hilfreich", erklärte Stevens seine Pläne laut Reviersport und richtete noch einen Appell an die Mitglieder: "Schalke muss Schalke sein und bleiben. Ich möchte, dass wir alle ein gemeinsames Ziel vor Augen haben. Der Verein, wir alle, müssen für die Zukunft bestens gerüstet sein. Ohne Investoren. Mit Unabhängigkeit. Mit Handlungsfreiheit. Und ohne die Identität aufzugeben. Das ist unheimlich wichtig. Dazu müssen wir alle gemeinsam Schalke vorleben und ein Vorbild sein. Einmal Schalke, immer Schalke.“


Der Jahrhunderttrainer war von 1996 bis 2002 und von 2011 bis 2012 bei den Königsblauen als Cheftrainer tätig. Sein größter Erfolg auf Schalke war zweifelsohne der Gewinn des UEFA-Pokals im Jahr 1997. Zudem konnte der Niederländer zweimal den DFB-Pokal mit den 'Knappen' feiern.