​Bedient sich Rapid Wien beim deutschen Zweitligisten 1. FC Heidenheim? Die Österreicher sollen ein offizielles Angebot für Mittelstürmer Nikola Dovedan eingereicht haben. Doch die erste Offerte wurde von den Heidenheimern offenbar abgelehnt.


Dovedan, der 23-jährige Mittelstürmer des deutschen Zweitligisten aus Heidenheim, wird offenbar von Rapid Wien umgarnt. Der Rechtsfuß, der in der Jugend von Austria Wien ausgebildet wurde, aber auch in Salzburg bzw. Liefering Erfahrungen sammelte und schließlich über Linz und Altach in die zweite Bundesliga wechselte, konnte im Dress des 1. FC Heidenheim in der vergangenen Spielzeit 2017/18 überzeugen. 31-mal lief Dovedan in Liga und Pokal auf, dabei erzielte er sechs Tore und bereitete fünf Tore vor.

Austria U21 v Germany U21 - 2017 UEFA European U21 Championships Qualifier

Zwei Einsätze für die U21-Nationalmannschaft Österreichs: der 1. FC Heidenheim will Dovedan (l.) halten


Doch der Österreicher steht noch bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag. Billig wird ein möglicher Transfer nicht werden, soll Dovedan die Heidenheimer für einen anderen Klub verlassen. Dass dies so ist, scheinen auch die Wiener von Rapid zu erfahren. Denn das eingereichte Angebot für den Angreifer aus Österreich sei "nach wie vor noch recht weit entfernt" von dem, was man sich in Heidenheim vorstellt, bestätigte Holger Sanwald, seines Zeichens Vorstandsvorsitzender des Zweitligisten, gegenüber der Südwest Presse


"Es muss schon ein sehr attraktives Angebot vorliegen, dass wir ihn tatsächlich abgeben würden", fügte er hinzu und schob nach, Dovedan habe sich seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer gut entwickelt und trage zudem einen Anteil am Klassenerhalt des Klubs.