Da der Nachfolger von André Hofschneider bisher noch nicht feststeht, hängt Union Berlin bezüglich Neuzugängen in der Warteschleife. Wie im Winter befindet sich Florian Hübner offenbar wenige Monate später erneut auf der Köpenicker Einkaufsliste.


Die Personalplanungen beim Zweitligisten ​Union Berlin sind zwar schon angelaufen. In die heiße Phase können Ausführungen aber noch nicht gehen. Grund hierfür ist das immer noch vakante Traineramt bei den Eisernen. Wer die Nachfolge von André Hofschneider antritt, ist bisher noch nicht geklärt.

1. FSV Mainz 05 v Hannover 96 - Bundesliga

Florian Hübner (r.) ist nur Reservist in Hannover



Ungeachtet dessen scheint sich Florian Hübner (27) erneut im Berliner Visier zu befinden. Das berichtet zumindest die Bild-Zeitung. Der Innenverteidiger wechselte 2016 vom SV Sandhausen zu ​​Hannover 96, konnte sich bei den Roten aber nie durchsetzen. In der abgelaufenen Saison kam er lediglich neunmal zum Einsatz – vier Startelfeinsätze relativieren das Ganze noch mal.


Schon im Winter stand Hübner auf der Interessenliste des FCU ganz oben, ein Wechsel in die Bundeshauptstadt kam letzten Endes aber nicht zustande. Trotz Vertrag bis 2019 darf der gebürtige Wiesbadener ​96 in diesem Sommer verlassen. Gut möglich, dass der Wechsel mit einem halben Jahr Verspätung über die Bühne geht.