​Union Berlin treibt seine Personalplanungen weiter voran. Wie die Köpenicker mitteilten, werden Toni Leistner, Dennis Daube, Daniel Mesenhöler und Stephan Fürstner die Eisernen in diesem Sommer verlassen. Die Verträge des Quartetts laufen zum 30.06.2018 aus und werden nicht verlängert. Wohin es die Spieler zieht, ist noch nicht bekannt.


Innenverteidiger Leistner stand seit 2014 für Union auf dem Feld und war stets eine wichtige Stütze in der Abwehr. Dennis Daube und Stephan Fürstner stießen ein Jahr später an die Alte Försterei und absolvierten insgesamt 53 bzw 73 Partien für Union Berlin. Torwart Mesenhöler kam 2016 vom 1. FC Köln, konnte sich jedoch nie einen festen Stammplatz erarbeiten und musste Jakob Busk den Vortritt lassen.

"Jeder der vier Spieler hat für den Verein sowohl sportlich als auch menschlich immer alles gegeben. Für ihren Einsatz bei uns möchten wir natürlich auch offiziell ‚Danke sagen‘ und allen Unionern die Möglichkeit geben, die Jungs noch einmal auf unserem Rasen zu feiern. Wir werden Dennis, Stephan, Toni und Daniel zu einem gebührenden Abschied ins Stadion An der Alten Försterei einladen und wünschen ihnen bis zum Wiedersehen erst einmal alles Gute", erklärte Geschäftsführer Sport Oliver Ruhnert.