Viel verbrannte Erde ist beim VfL Wolfsburg vorzufinden. Der ab 1. Juli aktive Manager Jörg Schmadtke muss jeden Stein mindestens zweimal umdrehen. Im Sommer stehen dem ehemaligen Kölner 50 Millionen Euro für Neuzugänge zur Verfügung – ist einer davon Anthony Modeste?


Mit Bruno Labbdia als Trainer und Jörg Schmadkte als neuen Sportlichen Leiter soll sich der ​VfL Wolfsburg wieder in freundlichere Zeiten bewegen. Den Umbau in der Autostadt lässt sich Hauptgesellschafter VW einiges kosten. Laut Sport Bild ist der Autohersteller bereit, noch mal 50 Millionen Euro in den Kader zu investieren.


Gemäß dem Fachblatt haben die Wolfsburger einige Baustellen ausgemacht. Demnach befinden sich die Wölfe auf der Suche nach zwei Stürmern, einem Außenbahnspieler, einem zentralen Mittelfeldspieler sowie einem linken Außenverteidiger. Für das offensive Arsenal könnte ein alter Bekannter zum Thema werden.

Tianjin Quanjian v Ceres-Negros - 2018 AFC Champions League Qualifying

Knipst für Tianjin Quanjian: Anthony Modeste



In die Verlosung bringt die Sport Bild Anthony Modeste, den Sportchef Schmadtke noch aus besten Zeiten beim ​1. FC Köln kennt. Der Angreifer geht seit vergangenem Jahr für den chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian auf Torejagd und erzielte in der laufenden Runde neun Tore in 17 Spielen.


Gut elf Millionen Euro Netto-Jahresgehalt soll Modeste im Reich der Mitte verdienen. In China fühle sich der 30-Jährige aber nicht wohl, heißt es. Rein aus finanzieller Sicht ist Wolfsburg fraglos dazu in der Lage, einen Modeste-Transfer zu stemmen. ​Eine Rückkehr in die Bundesliga ist nicht ausgeschlossen, Modestes Familie wohnt nach wie vor im Rheinland.