​Die 31. Spielminute des Champions-League-Finales zwischen ​Real Madrid und dem ​FC Liverpool werden die 'Reds', die Anhänger der ägyptischen Nationalmannschaft, doch vor allem Mohamed Salah selbst nicht so schnell vergessen: Der Ägypter verletzte sich in einem Zweikampf mit Sergio Ramos, musste ausgewechselt werden und muss nun um seinen Einsatz beim WM-Turnier in Russland bangen. Wie Sky Sports berichtet, wird sich Salah am Dienstag für eine medizinische Behandlung nach Spanien begeben.


Die Schulter von Mohamed Salah - hält sie, oder hält sie nicht? Millionen von Fans hoffen auf eine WM-Teilnahme des 25-Jährigen in Russland. Nachdem unmittelbar nach dem Endspiel gemunkelt worden war, dass sich Salah seine Schulter nach dem Zweikampf mit Sergio Ramos brach, besteht nun wieder Hoffnung auf eine rechtzeitige Genesung.

Real Madrid v Liverpool - UEFA Champions League Final

Medizinische Behandlung: Salah reist mit dem Ärztestab der 'Reds' nach Spanien.



Am Dienstag wird Salah mit dem medizinischen Personal des FC Liverpool nach Spanien reisen und sich einer Behandlung unterziehen. Während einige davon ausgehen, dass Salahs Schulter ausgerenkt sei, meinen andere, es liege eine Bänderverletzung, aber kein Bruch der Schulter vor. Es bleibt abzuwarten, wie gut die Therapie bei Salah anschlägt und wann er wieder fit und spielbereit sein wird.


Die ägyptische Nationalmannschaft trifft am 15. Juni in der Gruppe A auf Uruguay. Am 19. Juni kommt es im Zuge des zweiten Gruppenspiels der Mannschaft zum Duell gegen Gastgeber Russland, ehe am 25. Juni das letzte Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien ansteht. Bleibt zu hoffen, dass sich der Angreifer für diese anstehenden Termine erholt haben wird.