​Auch in der abgelaufenen Spielzeit zeigte sich Angreifer Ciro Immobile in der Serie A als äußerst treffsicher und konnte gemeinsam mit Marco Icardi die meisten Treffer erzielen. Nach 29 Liga-Treffern für ​Lazio Rom ist der Torjäger daher auch bei der Konkurrenz hoch im Kurs. Dem Vernehmen nach soll ein Abgang zu Konkurrent​ AC Mailand dabei immer konkretere Formen annehmen.


Vom Sommer 2015 bis zum Januar 2016 lief der heute 28-Jährige Stürmer auch einige Monate für Borussia Dortmund auf. Bei den Borussen zündete der Italiener aber überhaupt nicht und wurde schnell mit dem Stempel eines Transferflops wieder abgegeben. Nach verschiedenen Stationen landete der 32-fache italienische Nationalspieler im Sommer 2016 schließlich bei Lazio Rom und zeigte es allen seinen Kritikern.

In 88 Pflichtspielen für die Römer gelangen dem Strafraumfuchs seitdem starke 67 Tore. Angesichts dieser beeindruckenden Zahlen, dürfte es nur wenig überraschend sein, dass der Offensivspieler im Fokus von einigen Topklubs gelandet ist. Die besten Karten soll dabei der AC Mailand haben. Laut einem Bericht der La Gazzetta Dello Sport sollen die 'Rossoneri' bereits in fortgeschritten Verhandlungen mit Lazio sein.


Bereits in der Vergangenheit hatten sich die Mailander um den Torjäger bemüht, konnten sich aber mit dem Lazio-Präsident Claudio Lotito bislang noch nicht auf eine für beide Seiten akzeptable Ablösesumme verständigen. In der vergangenen Saison verantwortete Milan zwar ein ​Transferminus von satten 250 Millionen und droht daher für die kommende Saison von der Europa-League ausgeschlossen zu werden, dennoch wollen sie im Sommer beim italienischen Nationalspieler ernst machen. Dabei könnte Immobile die Nachfolge von Andre Silva antreten, dem der Verein angeblich bereits die Freigabe für einen Wechsel erteilt hat.