Die Zukunft von Jacob Bruun Larsen ist geklärt: Nach nicht einmal vier Monaten beim VfB Stuttgart kehrt der dänische Youngster zum BVB zurück. Die Schwaben waren zwar an einer erneuten Leihe des Offensiv-Talents interessiert, Dortmund fordert den 19-Jährigen allerdings zurück.


Der Draht zwischen dem ​VfB Stuttgart und ​Borussia Dortmund hat in der vergangenen Spielzeit mächtig geglüht. Gleich drei Spieler wechselten von Dortmund in die schwäbische Hauptstadt. Zunächst kamen Dzenis Burnic und der Belgier Orel Mangala aus der U19 der Borussen. Während Burnic für ein Jahr ausgeliehen wurde, konnte der VfB Mangala fest von Stammverein RSC Anderlecht verpflichten. Von dort war der mittlerweile 20-Jährige zuvor an den BVB ausgeliehen.


Ende Januar folgte Jacob Bruun Larsen. Der dänische U21-Nationalspieler wagte - anders als seine Vorgänger - zunächst den Sprung von der A-Jugend zu den Profis des BVB. Nach zwei Kurzeinsätzen in der Bundesliga folgte der Linksaußen dem Ruf seines ehemaligen Trainers Hannes Wolf und ließ sich für ein halbes Jahr nach Stuttgart verleihen.

FBL-GER-BUNDESLIGA-STUTTGART-SCHALKE

Tag zum Vergessen: Bruun Larsen (r.) erwischte bei seinem VfB-Debüt gegen Schalke einen gebrauchten Tag.


Das Problem: Wolf musste nur eine Partie nach Larsens Ankunft gehen. Bei der 0:2-Pleite stand der dänische Youngster auf Anhieb in der Startelf, musste nach einer ​unglücklichen Vorstellung allerdings zur Pause raus. Wolf-Nachfolger Tayfun Korkut setzte in der Folge zum Leidwesen des 19-Jährigen ​auf andere Spieler. Es folgten lediglich drei weitere Kurzeinsätze bis zum Ablauf der Saison. 

Dennoch war der VfB an einer ​erneuten Leihe interessiert. "Er ist ein starker Spieler mit einer tollen Perspektive. Wir würden das Leihgeschäft daher gerne verlängern“, bekräftigte VfB-Sportvorstand Michael Reschke gegenüber der Stuttgarter-Zeitung. Bei den Schwaben war man angetan von der Einstellung und dem Engagement des fraglos großen Talents. Der BVB ließ dieses Vorhaben aber schnell platzen. "Es wird so sein, dass Jacob zur neuen Saison nach Dortmund zurückkehrt“, erklärte BVB-Pressesprecher Sascha Fligge stellvertretend für Sportchef Michael Zorc, der sich mit dem Team aktuell auf der ​USA-Reise der Borussen befindet.