​Eintracht Frankfurt ist der neue Pokalsieger! Die Hessen bezwangen den FC Bayern München mit 3:1 und feierten bis tief in die Nacht hinein. Daraufhin flogen die Adler in die Main-Stadt und ließen sich von den einheimischen Fans feiern. 


Am Flughafen angekommen setzten sich die Spieler und Verantwortlichen in die Autos und fuhren in einem großen Autokorso durch die Stadt, umjubelt dabei von mehreren zehntausenden Fans. Dabei kam es zu keinen größeren Problemen. Unter anderem wurde extra die Autobahn vom Flughafen in die Stadt gesperrt. 

Von der Autobahn ging es immer weiter in Richtung Stadt. Das führende Auto war besetzt mit Sportdirektor Bruno Hübner, Sportvorstand Fredi Bobic und Trainer Niko Kovac. Zusätzlich saßen einige Fans hinten auf dem Auto, doch damit hatten die Verantwortlichen kein Problem. Im Gegenteil: Sie ließen sie die komplette Fahrt mitfahren.

Angekommen auf dem Römerplatz ließ sich die Mannschaft vor den 12.000 Fans der Eintracht feiern. Bis auf den Einsatz von mehreren Bengalos und Feuerwerkskörpern kam es zu keinen Störungen. Dabei gab es unter anderem Reden von einem führenden Ultra, mehreren Spielern und Cheftrainer Niko Kovac. 

​​Die Feierlichkeiten waren jedoch am frühen Abend noch nicht beendet. Es ist zu vermuten, dass die Mannschaft noch weiter feiern und auch diese Nacht zum Tage machen wird. Ist auch klar: Der letzte Titel liegt 30 Jahre zurück. Es sind Momente, die die Adler-Fans nie vergessen werden.