West Ham United muss sich nach dem Klassenerhalt in der abgelaufenen Premier-League-Saison in diesem Sommer nach einem neuen Trainer umsehen. Wie der Klub am Mittwoch bekannt gab, verlässt Chefcoach David Moyes die "Hammers" nach nur einem halben Jahr wieder. Die Suche nach einem Nachfolger für den Schotten läuft bereits.


Nachdem Moyes die Londoner erst Anfang November des vergangenen Jahres von seinem Vorgänger Slaven Bilic übernommen hatte, rettete er den damals akut abstiegsbedrohten Klub noch vor dem Talmarsch aus der Premier League in die Championship. Nach der Saison endet nun dennoch die Zusammenarbeit zwischen West Ham United und dem Schotten, wie der Verein am Mittwoch offiziell mitteilte. Der auslaufende Vertrag wird somit nicht verlängert. 



"Ich würde mich bei David Moyes und seinem Team gern aufrichtig für das Erreichen des Klassenerhalts in der Premier League danken", erklärte Klubboss David Sullivan in einer Pressemitteilung "David hat seine Zeit hier mit Würde und Ehrlichkeit verbracht – für uns war es eine Ehre mit ihm zu arbeiten."


Laut Sullivan sei es zudem von Anfang an geplant gewesen, sich nach Ablauf der Saison zusammenzusetzen und über die Zukunft zu sprechen. "Wir glauben, dass es die richtige Entscheidung ist, in eine andere Richtung zu gehen", so der Waliser. Während Moyes nun offiziell vereinslos ist, läuft die Suche nach einem Nachfolger und neuen Coach bei den "Hammers" bereits auf Hochtouren. "Wir haben bereits erste Schritte unternommen, um einen Mann zu finden, der West Ham vorwärts bringen kann, damit unsere Ziele erfüllt werden", verkündete Sullivan, ohne dabei jedoch einen konkreten Namen zu nennen.