Das WM-Fieber steigt! Bundestrainer Joachim Löw hat am Dienstagmittag den vorläufigen Kader der deutschen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland bekanntgegeben. ​Zudem wurde die Vertragsverlängerung mit dem gesamten Trainerteam sowie Manager Oliver Bierhoff verkündet.


Bereits am Montag, den 14.05.2018 musste der Trainer seine Liste der FIFA vorlegen, die maximal 35 Spielernamen umfassen durfte. Im Vorfeld der Nominierungen erklärte Löw der ARD: "Wir müssen positionsbezogen entscheiden und die Positionen doppelt besetzen. Und auch mein Bauchgefühl, meine Intuition spielt bei der Nominierung eine wichtige Rolle."

FC Bayern Muenchen v VfB Stuttgart - Bundesliga

War sich der Teilnahme zur WM vielleicht zu sicher: Sandro Wagner



Das Bauchgefühl spielte eine wichtige Rolle und entschied gegen Sandro Wagner. Bereits am Dienstagmorgen berichtete die BILD, dass der Stürmer überraschenderweise nicht mit zur WM reisen wird. Stattdessen wurde Nils Petersen sensationell berufen, der bislang noch ohne Länderspiel für die A-Nationalmannschaft ist.


Etwas überraschend nominiert wurde auch Sebastian Rudy. Rudy saß in der laufenden Spielzeit beim FC Bayern überwiegend auf der Bank.


Ende der Spekulationen um Neuer und Götze


In den letzten Wochen wurde zudem immer wieder spekuliert, ob die eigentliche Nummer 1 im Tor, Manuel Neuer, bei der WM mit von der Partie sein wird. Der 58-jährige Bundestrainer hat dem Ganzen nun ein Ende gesetzt und ihn trotz der Tatsache, dass er seit Mitte September kein Spiel mehr für den FC Bayern bestritten hat, nominiert. Zudem wurden mit Marc-André ter Stegen, Bernd Leno und Kevin Trapp drei weitere Torhüter berufen.

Germany - Press Conference

Muss sich im Trainingslager beweisen: Manuel Neuer


Damit der Keeper Spielpraxis erhalte, wird die WM-Auswahl im Trainingslager in Südtirol unter Ausschluss der Öffentlichkeit zweimal gegen die deutsche U20-Mannschaft spielen, die für diese Spiele extra arrangiert worden ist. Das berichtete ebenfalls die BILD im Vorfeld der Pressekonferenz am Dienstag-Mittag. 


Auch Mario Götze war ein großes Thema in den Medien und bei den Experten. Nach seinen Leistungstiefs in den vergangenen zwei Jahren beim FC Bayern und Borussia Dortmund kämpfte sich Götze in der Rückrunde mit guten Leistungen zurück in den Fokus des DFB, agierte zuletzt aber oft unglücklich. Der 25-Jährige ist überraschend im vorläufigen Kader nicht dabei.


Deadline Anfang Juni! Nachnominierungen möglich


Am 04.06.2018 muss Joachim Löw seinen endgültigen Kader melden, der 23 Spieler umfasst. Dieser darf dann nur aus den Akteuren bestehen, die bereits im vorläufigen Kader waren. Dennoch dürfte Deutschland im Falle einer Verletzung bis 24 Stunden vor dem ersten Gruppenspiel gegen Mexiko am 17.06.2018, 17 Uhr einen Spieler nachnominieren. In diesem Fall müsste er nicht unbedingt aus dem vorläufigen Aufgebot stammen. 


Bereits im Vorfeld der Nominierungen war klar, dass mit Serge Gnabry und Lars Stindl zwei potenzielle WM-Fahrer verletzungsbedingt fehlen werden. Gnabry erlitt in der Bundesliga einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich, Stindl einen Syndesmosebandriss. Der an Rückenproblemen laborierende Emre Can hat es ebenfalls nicht geschafft. 

FBL-WC-2018-RUSSIA-STADIUM

Fasst 81.000 Zuschauer: Das Olympiastadion in Moskau, Luschniki


Auf der Pressekonferenz am Dienstag wurde auch kurz vor der Kader-Bekanntgabe ein Zeichen für die Zukunft gesetzt, indem der deutsche Fußballverband die Vertragsverlängerung von Jogi Löw, Assistenztrainer Thomas Schneider und Torwarttrainer Andreas Köpke bis 2022 verkündete. Oliver Bierhoff wird dem DFB-Team sogar bis 2024 erhalten bleiben. 


Das Turnier läuft vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018. Das Finale findet im Moskauer Olympiastadion Luschniki statt. Hier ist der Kader noch mal in Text-Form:


Torhüter: Manuel Neuer, Marc-Andre ter Stegen, Bernd Leno, Kevin Trapp


Abwehrspieler: Jerome Boateng, Mats Hummels, Niklas Süle, Jonathan Tah, Matthias Ginter, Jonas Hector, Joshua Kimmich, Marvin Plattenhardt, Antonio Rüdiger


Mittelfeldspieler und Stürmer: Toni Kroos, Sami Khedira, Sebastian Rudy, Ilkay Gündogan, Thomas Müller, Mesut Özil, Marco Reus, Timo Werner, Mario Gomez, Leroy Sane, Nils Petersen, Leon Goretzka, Julian Draxler, Julian Brandt