​Der Hamburger SV steigt erstmalig in seiner Vereinsgeschichte in die zweite Bundesliga ab und kann dabei nicht nur auf Trainer Christian Titz zählen, der seinen Vertrag im Laufe der kommenden Woche verlängern möchte. Auch Abwehrspieler und Kapitän Gotoku Sakai verkündet, dass er mit dem ehemaligen Bundesliga-Dino in das Unterhaus gehe.


„Ich habe für mich entschieden, dass ich meinen Vertrag verlängere und mit dem HSV in die Zweite Liga gehe", sagte der Japaner nach der Partie gegenüber der anwesenden Presse. Unter Tränen verließ der Spieler zuvor das Spielfeld, sichtlich berührt über dem Abstieg und der Unterstützung der Fans, die, bis auf wenige Dutzend Chaoten, hinter der Mannschaft gestanden haben. 

Die Fans des HSV rechnen ihm diese Entscheidung hoch an. Auf Twitter schrieb einer unter anderem: "Ehrenmann."

Der 27-Jährige läuft seit 2015 für die Hanseaten auf und konnte seitdem 89-mal für den Traditionsverein spielen. Dabei gelangen ihm unter anderen ein Tor und vier Vorlagen.


Sein Vertrag läuft im Sommer dieses Jahres aus und bis zuletzt war unklar, ob der Kapitän mit in eine mögliche Zweitliga-Saison, die nun Realität geworden ist, gehen würde. Doch Sakai zeigt Charakter und möchte gemeinsam mit Trainer Titz einen Neustart in die Wege leiten.