​Der FC Barcelona ist mit Blick auf den alternden Kader auf der Suche nach Verstärkungen für das Mittelfeld. Da Vereinsikone Andres Iniesta den Klub am Saisonende verlassen wird und Sergio Busquets ebenso wie Ivan Rakitic und Paulinho langsam in den Herbst ihrer Karriere kommen, schaut man sich bereits nach langfristigen Verstärkungen um. Medienberichten zufolge soll dabei nun Ajax-Talent Frenkie de Jong ins Visier der Katalanen geraten sein. Der U21-Nationalspieler Hollands genießt bei den Barca-Verantwortliche höchste Priorität und soll im Sommer 2019 den Weg nach Spanien antreten.


Wie die Mundo Deportivo berichtet, soll der FC Barcelona an Frenkie de Jong vom niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam interessiert sein und ihn im Sommer 2019 in La Liga holen wollen. Dem Blatt zufolge sollen die Verantwortlichen der Katalanen in ihm den perfekten Mittelfeldspieler für die Zukunft sehen und auch bereits Kontakt mit den Beratern des 20-Jährigen aufgenommen haben, um den Wechsel im Sommer 2019 voranzutreiben. Man habe dem Mittelfeld-Juwel demnach versprochen, ihn zu verpflichten, wenn er sich ein weiteres Jahr bei Ajax weiterentwickelt habe. 



Neben De Jong könnte auch Innenverteidiger-Juwel Matthijs de Ligt künftig für die 'Blaugrana' auflaufen. So sollen der sportliche Leister Barcas Pep Segura und Sportdirektor Robert Fernandez bereits mehrfach Scouts in die Eredivisie geschickt haben, um die Spiele der beiden Ajax-Youngster zu verfolgen. Während De Jong auf lange Sicht die Nachfolge von Andres Iniesta und/oder Ivan Rakitic antritt, ist der erst 18-jährige De Ligt ein Kandidat für die Nachfolge des 31-jährigen Innenverteidigers Gerard Pique in der Defensivzentrale. 


Frenkie de Jong schaffte bereits im Sommer 2016 den Sprung aus der zweiten Mannschaft zu den Profis von Ajax Amsterdam, wo er sich seitdem zum Stammspieler entwickelt hat. In der jüngst ablaufenden Saison bestritt der sechsmalige U21-Nationalspieler der "Elftal" insgesamt 26 Pflichtspiele, in denen ihm ein Tor und neun Vorlagen gelangen. Seit Anfang März laboriert er allerdings an einer Knöchelverletzung. Sein Vertrag in der niederländischen Hauptstadt läuft noch bis Sommer 2022.