​Der AC Mailand kann im Finale der Coppa Italia eventuell wieder auf Lucas Biglia bauen. Der Mittelfeldspieler, der sich vor knapp zwei Wochen zwei Lendenwirbel gebrochen hatte, nahm am heutigen Montag an der kompletten Trainingseinheit der Rossoneri teil. Zudem gibt es gute Nachrichten bei Flügelspieler Suso.


Bei der 0:1-Niederlage gegen Benevento vor etwas mehr als zwei Wochen hatte sich Biglia eine Wirbelverletzung zugezogen. Die prognostizierte Ausfallzeit betrug zwischen vier und sechs Wochen - die Saison schien für den 32-Jährigen somit gelaufen. 


Doch der Milan-Regisseur zeigte sich kämpferisch und betonte nur wenige Tage später, dass er sich das Coppa-Finale am 9. Mai als Ziel für ein Comeback setzen werde. Was zunächst wie eine übertriebene Phrase schien, könnte nun Wirklichkeit werden. Denn am heutigen Montag absolvierte der Argentinier laut Sky Italia mühelos die Trainingseinheit mit seinen Mitspielern. 

Sollten die Teamärzte nach einem morgigen Check grünes Licht geben, wird Biglia dem Kader im Pokalfinale angehören. Gennaro Gattuso wird dann entscheiden müssen, ob er dem Routinier gegen Juventus Turin das Vertrauen von Beginn an schenken möchte oder doch auf Youngster Manuel Locatelli setzen wird, der Biglia zuletzt gut vertreten konnte.


Keine Sorgen müssen sich die Milanisti derweil um Superstar Suso machen. Der Spanier hatte am vergangenen Wochenende gegen Hellas Verona (4:1) einen Tritt abbekommen, ist jedoch wieder vollständig genesen.