​Der 1. FC Köln spielt in der kommenden Saison zwar "nur" in der zweiten Bundesliga, darf sich aber über den Verbleib von Nationalspieler Jonas Hector, Torhüter Timo Horn und Mittelfeldspieler Marco Höger freuen. Und das ist nicht genug: Auch Marcel Risse bleibt beim Effzeh!


Der 28-Jährige bestätigte dem Kölner Stadt Anzeiger: „Ich bleibe beim FC. Ich habe das mit meiner Frau und meinem Berater so entschieden. Klar, wir haben auch mal über andere Optionen geredet. Ein Wechsel wäre möglich gewesen, doch die Frage stellte sich für mich nicht, weil ich hier zu Hause bin. Für ein bisschen mehr Geld würde ich auch nicht woanders hingehen. Meine Familie fühlt sich in Köln wohl, ich fühle mich beim FC wohl: Wir haben hier alles, was uns glücklich macht."

Damit macht auch er nicht von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch, die ihm im Abstiegsfall zugestanden hätte. Wie Horn und Höger ist auch er gebürtiger Kölner, spielt seit 2013 am Rhein und kam seitdem in 168 Pflichtspielen für die Kölner zum Einsatz. Unvergessen bleibt wohl sein Freistoß-Tor im Derby gegen Borussia Mönchengladbach vor knapp 1,5 Jahren. 


Kölns Geschäftsführer Armin Veh zeigte sich ob des Bekenntnisses hocherfreut: „Cello ist ein richtig guter Junge, charakterlich top. Einer, der immer seine Leistung abruft und als Kölner eine absolute Identifikationsfigur ist.“

Bereits in den vergangenen Wochen malten sich Fans und Verantwortliche Hoffnungen auf den Verbleib des Spielers aus und hofften auf dessen Bestätigung. Nun ist also das Bangen beendet: Köln geht mit einem weiteren Stammspieler in das Unterhaus.