MANCHESTER, ENGLAND - APRIL 29: Henrikh Mkhitaryan of Arsenal celebrates after scoring his sides first goal with Granit Xhaka of Arsenal, Alex Iwobi of Arsenal, Reiss Nelson of Arsenal and Pierre-Emerick Aubameyang of Arsenal during the Premier League match between Manchester United and Arsenal at Old Trafford on April 29, 2018 in Manchester, England.  (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

FC Arsenal: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Atlético

Am Donnerstag, den 3. Mai 2018 findet ein besonderes Spiel für alle Anhänger des FC Arsenal statt - das Rückspiel des Europa-League-Halbfinals gegen Atlético könnte das letzte Spiel in einem internationalen Wettbewerb für Arsène Wenger als Trainer der "Gunners" werden. Wir blicken auf die mögliche Aufstellung des FC Arsenal.

1. TW: David Ospina

Der kolumbianische Nationaltorhüter stand bereits im Hinspiel zwischen den Pfosten und absolvierte eine gute Partie. Ospina zog sich am Wochende gegen Manchester United zwar eine leichte Rippenverletzung zu, sollte diese jedoch bereits verheilt sein, ist der Kolumbianer für die Begegnung in Madrid gesetzt.

2. LV: Nacho Monreal

Nacho Monreal zeigt trotz einiger Verletzungspausen in dieser Spielzeit durchweg konstante Leistungen für den FC Arsenal. Der Routinier ist erlaubt sich in der Defensive wenig Fehler und könnte unglaublich wichtig für sein Team sein, denn Arsenal kann es sich nicht erlauben auch nur einen Treffer zu kassieren.

3. IV: Shkodran Mustafi

Mustafi stand in dieser Saison bereits häufiger in der Kritik. Er erlaubt sich in der Defensive zu viele individuelle Fehler, die sein Team bereits einige Punkte gekostet haben. Die Auswahl auf der Innenverteidigerposition ist jedoch begrenzt und so sollte der deutsche Nationalspieler in der Startelf stehen. 

4. IV: Laurent Koscielny (C)

Der Franzose ist bereits 32 Jahre alt und dies wirkt sich bei ihm stark auf die Physis aus. Die Achillessehne macht immer häufiger Probleme und so muss er oft pausieren, um fit für die wichtigen Partien zu sein. Der Routinier ist - wenn fit - jedoch ein knallharter Verteitiger, der seine Duelle mit Aggressivität und Schnelligkeit für sich entscheidet. 

5. RV: Héctor Bellerin

Der junge Spanier aus der Jugendakademie des FC  Barcelona hat sich bei den "Gunners" in den letzten Jahren in die Startelf gespielt und ist auf seiner Position meist gesetzt. Im Hinspiel absolvierte Bellerin eine gute Partie und zeigte seine beste Leistung der Saison. Er ist pfeilschnell und könnte mit seinen unterstützenden Läufen nach vorne wichtig für das Spiel von Arsenal werden

6. DM: Granit Xhaka

Der ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach ist in seinem zweiten Jahr auf der Insel und hat sich seinen Stammplatz mittlerweile gesichert. Mit einem hervoragenden linken Fuß ausgestattet, wird Xhaka sich womöglich etwas tiefer fallen lassen, um die Bälle an seine Mitspieler zu verteilen. Der Mittelfeldstratege kann sowohl mit einem guten Kurzpassspiel als auch mit langen Bällen überzeugen und wird essentiell für das Spiel von Arsenal sein.

7. LM: Jack Wilshere

Er wurde noch rechtzeitig fit für das Hinspiel und Wenger zögerte nicht, ihn aufzustellen. Wilshere belohnte seinen Trainer mit einer guten Vorstellung und wird auch für das Rückspiel gesetzt sein. Wilshere besticht durch durch exzellentes Passspiel, ist aber auch bekannt für seine Läufe mit dem Ball. Seine unzähligen Verletzungen haben ihn zwar etwas an Tempo einbüßen lassen, doch auch heute gleitet er noch oftmals mit Leichtigkeit an seinen Gegenspielern vorbei, wenn er den Ball am Fuß hat.


8. RM: Aaron Ramsey

Aaron Ramsey spielt eine fantastische Saison und ist nicht mehr aus dem Kader von Arsène Wenger wegzudenken. Der "Box-to-Box Midfielder" ist überall auf dem Platz finden und überzeugt neben gutem Kombinationsspiel im Mittelfeld auch durch seine Torgefahr. Elf Tore und elf Vorlagen in dieser Spielzeit sprechen für sich. 

9. LA: Danny Welbeck

Danny Welbeck ist zur Zeit einfachin Form. Sein Teamkollege Henrikh Mkhitaryan droht für das Spiel auszufallen und so rückt der Engländer nach. Er bekam in dieser Spielzeit mehr Einsatzzeit und konnte das Vertrauen des Trainers durchaus erfüllen. Der ehemalige Stürmer von Manchester United ist körperlich stark und schnell genug, um die Abwehr Atléticos vor Probleme zu stellen. Seine Präsenz bei Standardsituationen ist ebenfalls nicht zu unterschätzen und könnte Arsenal durchaus ein Tor bringen.

10. RA: Mesut Özil

Mesut Özil war im Hinspiel bereits blendend aufgelegt und könnte auch in dieser Partie zum Matchwinner avancieren. Seine feine Technik und seine Kreativität werden unbedingt benötigt, um Atléticos Abwehr zu knacken. Im Wanda Metropolitano kassierten die Spanier in der Liga gerade einmal vier Gegentore und um dieses Abwehrbollwerk aufbrechen zu können, wird die Nummer 11 der "Gunners" mehr gefordert denn je.

11. ST: Alexandre Lacazette

Lacazette spielte bereits im Hinspiel von Anfang an und zeigte wie gut er momentan drauf ist.  Atléticos Abwehr hatte unglaubliche Schwierigkeiten, den Franzosen zu kontrollieren und obwohl er einige Chancen vergab und der hervorragend aufgelegte Jan Oblak einige Weltklasseparaden zeigte, konnte Lacazette sein Tor erzielen. Eine weitere Leistung dieser Kategorie wird von Nöten sein, um das Team von Diego Simeone schlagen zu können. 

  Die mögliche Aufstellung des FC Arsenal gegen Atlético Madrid  

TOP-ARTIKEL