​Nach der Saison ist Schluss. 22 Jahre lang hütete Arsene Wenger die Trainerbank des FC Arsenal. Im Sommer aber macht der Franzose Platz für einen neuen Coach. Dieser soll möglichst kostengünstig sein. Alles läuft einen "Neuling" hinaus.


Beim FC Arsenal ist man womöglich nicht dazu bereit, ein Vermögen für den neuen Trainer auszugeben. Eher erkundigt man sich nach "billigeren" Lösungen. Und die Liste bei den 'Gunners' ist lang. Laut einem Bericht des Telegraph haben die Londoner Julian Nagelsmann, Maxi Allegri und Leonardo Jardim auf dem Zettel. Auch die ehemaligen Kapitäne Patrick Vieira und Mikel Arteta stehen zur Debatte. Ex-Barca-Coach Luis Enrique soll aufgrund der hohen Gehaltsforderung keine Rolle mehr spielen.



Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Liverpool ist nun auch Klopp-Assistent Zeljko Buvac in den Fokus der Hauptstädter gerückt. Neben Vieira und Arteta soll der Bosnier gar die besten Karten haben, kennt Arsenals Chefscout Sven Mislintat den Co-Trainer doch aus der gemeinsamen Zeit bei Borussia Dortmund.


Auf den Kulttrainer Arsene Wenger wird also ein eher unbeschriebenes Blatt im Trainerbusiness folgen. Der Mexikaner Arteta ist zurzeit noch Assistent von Pep Guardiola bei Manchester City, Weltmeister Vieira ist aktuell Trainer von New York City FC und backt eher kleinere Brötchen, Buvac wiederum stand stets im Schatten eines Jürgen Klopp. Die ohnehin großen Fuststapfen Wengers dürften also erstmal nur in Bruchteilen ausgefüllt werden.