Wohin führt die Reise von Mario Balotelli? Nach zwei durchaus erfolgreichen Jahren in Frankreich beim OGC Nizza steht der Angreifer im Sommer vor dem Abschied - diverse Klubs aus seiner Heimat locken den Italiener. Einen Klub kann Super-Mario als neuen Arbeitgeber jedoch ausschließen.


Dass Mario Balotelli über ein außergewöhnliches Talent verfügt, dürfte jedem Fußballfan klar sein - dass er es aufgrund diverser Eskapaden und Nebenschauplätzen nur zu selten abruft, allerdings auch. ​Daher ist es durchaus überraschend, dass der 27-Jährige ausgerechnet in Nizza plötzlich zur Vernunft gekommen zu sein scheint. Seit nunmehr zwei Jahren fällt der exzentrische Mittelstürmer vorwiegend durch seine guten Leistungen anstatt durch private Schlagzeilen auf.


Diese Entwicklung ist auch den italienischen Top-Klubs nicht verborgen geblieben. Wie Balotelli im Interview mit CalcioMercato verrät, steht er bei einigen Serie-A-Teams auf der Liste: "Viele Teams in Italien verfolgen mich und meine Entwicklung - Milan gehört allerdings nicht dazu." Auf die Frage, ob er sich eine Rückkehr zu den Rossoneri wünsche, antwortete der 33-fache italienische Nationalspieler lediglich: "Es ist nicht möglich."

AC Milan v AS Roma - Serie A

Balotelli wird das Milan-Trikot nicht mehr überstreifen



Hintergrund dieser Absage an den AC Mailand dürfte das vergiftete Verhältnis seines Beraters Mino Raiola zu den Milan-Bossen sein, das vor allem unter der dramatischen Vertragsverlängerung von Raiola-Schützling Gianluigi Donnarumma gelitten hat und seitdem quasi Woche für Woche schlechter wird.


Dass Balotelli Nizza verlassen wird, steht für ihn allerdings so gut wie fest: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht in Nizza bleiben werde. Diese Saison ist wohl meine letzte hier."