Max Meyer verlässt den FC Schalke 04 definitiv im Sommer. Nach dem talentierten Mittelfeldspieler lecken sich Clubs im In- und Ausland die Finger. Wohin es das Schalker Eigengewächs ziehen wird ist noch offen, den Zuschlag könnte aber die TSG 1899 Hoffenheim erhalten.


Die Trennung von Max Meyer verläuft beim FC Schalke 04 nicht gerade reibungslos. Der 22-Jährige wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den Königsblauen nicht verlängern, ​laut S04-Boss Clemens Tönnies stellt der Youngster damit Geld über Loyalität und Emotionen. Beim Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach stand Meyer nicht einmal im Kader. Der Behauptung von Trainer Tedesco, Meyer sei verletzt, ​widersprach der Mittelfeldspieler.

Das Tischtuch zwischen dem FC Schalke 04 und Max Meyer ist zerschnitten. Sportlich wird der 22-Jährige zurückschlagen können, denn womöglich zieht es ihn im Sommer zur TSG 1899 Hoffenheim - einem sportlichen Konkurrenten der Königsblauen. Am Freitag war der deutsche U21-Nationalspieler zu Gast in der Rhein-Neckar-Arena, wo er den 3:1-Erfolg seines möglicherweise neuen Arbeitgebers gegen Hannover 96 verfolgte. 


Über mangelnde Angebote kann sich der 22-Jährige nicht beschweren. Neben der TSG meldeten offenbar auch der FC Arsenal, Atletico Madrid, Paris Saint-Germain und RB Leipzig Interesse an.