​Bleibt Michy Batshuayi dem BVB über den Sommer hinaus erhalten? Nachdem BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bereits bestätigte, dass man sich um eine feste Verpflichtung des Belgiers bemühe, signalisierte nun auch der verletzte Knipser sein Interesse an einem Wechsel.


Eigentlich waren die Fronten bereits im Januar geklärt. Nach dem Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang sicherte sich der Revierklub leihweise die Dienste von Michy Batshuayi. Der Stürmer sollte bis zum Saisonende vom FC Chelsea ausgeliehen werden und im Sommer an die Themse zurückkehren.


Doch das Leihgeschäft lief für alle Parteien dermaßen gut (neun Tore in 14 Spielen), dass nun sogar ein fester Wechsel des 24-Jährigen, der aufgrund einer Sprunggelenkverletzung für den Rest der Spielzeit ausfällt, möglich scheint. So soll Batshuayi sein Interesse signalisiert haben, in Dortmund zu bleiben. Dies zumindest will das Online-Portal Goal in Erfahrung gebracht haben.

Doch letztendlich wird der FC Chelsea entscheiden, was mit dem belgischen Nationalstürmer geschieht, der bei der anstehenden Fußball-WM in Russland noch einmal seinen Marktwert steigern könnte. Zudem steht der aktuelle Chelsea-Coach Antonio Conte vor dem Aus. Der Klub wird einen Teufel tun und wichtige Personalentscheidung ohne Kenntnis des neuen Trainers tätigen.


Ein fixer Wechsel Michy Batshuayis in den Ruhrpott ist also vom Wohlwollen der "Blues" abhängig, ebenso von der Einschätzung des neuen Übungsleiters. Doch der BVB benötigt Planungssicherheit für die vakante Stelle in der Sturmspitze. Die Personalie Batshayi dürfte die Borussia, aber auch Fans und Medien demnach noch eine Weile beschäftigen.