​Der SV Werder Bremen hat am Montag bestätigt, dass Zlatko Junuzovic seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird und somit dem Klub nach einem sechseinhalbjährigen Engagement den Rücken zukehrt.

"​​Es war eine Entscheidung, die mir nicht leicht gefallen ist. Ich habe bei Werder über sechs sehr emotionale Jahre erlebt. Bremen war meine erste Station im Ausland, Werder hat mir die Chance gegeben, mich in einer der besten Ligen der Welt zu beweisen", erklärte Junuzovic seine Entscheidung, Bremen zu verlassen. "Hier bin ich zum Kapitän geworden und habe das Trikot immer voller Stolz getragen. Der gesamte Verein, die Mitarbeiter und vor allem die Fans sind mir ans Herz gewachsen und werden dort immer einen Platz haben."


Nach eigener Aussage steht bereits seiner neuer Klub fest, es müssen allerdings noch einige Details geklärt werden bevor der Wechsel offiziell verkündet werden kann. In einer Woche soll der Transfer unter Dach und Fach gebracht werden. Red Bull Salzburg, der VfB Stuttgart sowie Orlando City gelten als konkrete Interessenten. 


Werder-Trainer Florian Kohfeldt zeigte Verständnis für die Entscheidung des ehemaligen österreichischen Nationalspielers: "Er ist jetzt in einem Alter, wo er vielleicht die Chance hat, sich noch einmal zu verändern und etwas anderes auszuprobieren."


Junuzovic bestach in Bremen nicht nur durch seine starken Standards, sondern auch mit seinem dynamischen Offensiv-Spiel, das ihn zu einem Leistungsträger an der Weser machte. In 194 Pflichtspielen für die Bremer erzielte der 30-jährige offensive Mittelfeldspieler 22 Treffer sowie 54 Vorlagen.