Borussia Dortmund pendelt dem Saisonende entgegen. Das Minimalziel Champions-League-Qualifikation ist in Gefahr, Planstellen im Kader sind offen und auch die Trainerfrage hat bei der Borussia noch keine Antwort gefunden. Das bestätigte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Freitag bei einem Sponsoren-Termin.


Schwere Zeiten für den BVB. Sportlich wie auch strukturell mussten die Westfalen in den vergangenen Monaten einige Rückschläge hinnehmen und stehen nun vor einer ungewissen Zukunft. Offen bleibt weiterhin die Frage, wer in der kommenden Saison an der Seitenlinie stehen wird. "Wir haben noch keinen Trainer für die kommende Saison und wir lassen uns auch nicht unter Druck setzen," ​bekräftigte Watzke am Freitag


Für Peter Stöger, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, neigt sich die Zeit beim BVB vermutlich dem Ende entgegen. Der Österreicher brachte den angeschlagenen Bundesligisten in der Rückrunde zwar wieder auf Kurs, nachhaltig empfehlen konnte sich Stöger in Dortmund aber nicht. Als heißester Kandidat auf seine Nachfolge gilt Lucien Favre, der aktuell den französischen Erstligisten OGC Nizza trainiert. Favre soll bereits im vergangenen Sommer Dortmunder Favorit gewesen sein, damals ließ ihn Nizza aber nicht ziehen.