​Der VfB Stuttgart muss nach seinem Kreuzbandteilriss für den Rest der laufenden Bundesligasaison auf Rechtsverteidiger und Stammspieler Andreas Beck verzichten. Der Routinier und ehemalige DFB-Nationalspieler könnte womöglich sogar bis zu Beginn der kommenden Spielzeit ausfallen, weshalb man sich im Schwabenland bereits nach Ersatz umschaut. Möglicherweise ist man dabei nun in der Schweiz fündig geworden, wo mit Kevin Mbabu vom Tabellenführer Young Boys Bern ein junger und talentierter Außenverteidiger spielt und über die ganze Saison mit guten Leistungen überzeugt. 


Wie die BILD berichtet, soll der VfB Stuttgart an Kevin Mbabu vom Schweizer Tabellenführer Young Boys Bern interessiert sein. Dem Blatt zufolge beobachten die Schwaben den 22-jährigen Schweizer und sollen über eine Verpflichtung nachdenken.


FBL-EUR-C3-YOUNG BOYS-PARTIZAN

Rasta-Boys: Kevin Mbabu (l.) gehört zu den Leistungsträgern bei den Young Boys Bern



Mbabu bestritt in der laufenden Saison wettbewerbsübergreifend 40 Pflichtspiele und lieferte dabei zwei Tore und sechs Vorlagen. In der Liga stand der junge Defensivmann nur ein einziges Mal aufgrund einer Gelbsperre nicht in der Startelf seiner Mannschaft. Der Bern-Profi ist zudem variabel einsetzbar und kann sowohl als Linksverteidiger als auch in der Innenverteidigung auflaufen. Sein Vertrag bei den Young Boys läuft noch bis Sommer 2020, sein Marktwert von aktuell 3,5 Millionen Euro sollte für die Stuttgarter machbar sein. 


Zuletzt wurde bereits vom Interesse des Bundesliga-Aufsteigers an Jeremy Toljan von Borussia Dortmund berichtet. Der U21-Nationalspieler und gebürtige Stuttgarter darf den BVB angeblich im Sommer nach nur einem Jahr wieder verlassen. Mit Toljan und nun auch Mbabu stehen demnach offenbar zwei Außenverteidiger auf dem Zettel von VfB-Sportdirektor Michael Reschke. Ob ein Wechsel zustande kommt und für wen man sich im Schwabenland entscheidet, wird sich im Sommer zeigen.