​Unter Christian Titz schaffte Josha Vagnoman den Sprung in den Profi-Kader des Hamburger SV. Beim 0:6 in München durfte er gar für 20 Minuten Bundesliga-Luft schnuppern. Am kommenden Wochenende steht der Linksverteidiger gegen Freiburg vor seinem Startelf-Debüt, da Douglas Santos gelbgesperrt fehlen wird.


Laut einem Bericht der MoPo setzt HSV-Coach Christian Titz im Breisgau auf den Youngster, denn im Training spielte einzig Vagnoman auf der linken Abwehrseite. Neben dem Debüt in der Startelf, könnte der 17-Jährige auch weiterhin profitieren, denn im Falle eines Abstieges, der mehr als wahrscheinlich ist, wird die 1A-Besetzung Douglas Santos sicher wechseln und Vagnoman könnte zum Stammspieler aufsteigen. Ein Einsatz in Freiburg könnte schon einmal ein guter Start sein, die sportlichen Verantwortlichen vom eigenen Können zu überzeugen, auch, da sich sein Vertrag erst kürzlich automatisch bis 2019 verlängerte. 



Bisher durfte er bei den Profis nämlich erst 20 Minuten ran. Und das ausgerechnet bei der 0:6-Klatsche bei den Bayern. Eine denkbar undankbare Aufgabe. In der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost war er eine feste Größe. In 17 Spielen erzielte er einen Treffer und bereitete drei weitere vor. Vor einigen Wochen profitierte auch er vom Amtsantritt des neuen Coaches Christian Titz, der einige mutige Personalentscheidungen tätigte und zunehmend auf junge Spieler setzte. Zum Leidwesen des HSV wohl ein paar Wochen zu spät. Bei acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz sind die "Rothosen" diesmal vermutlich nicht mehr zu retten.