Beim VfL Wolfsburg hat es einen Wechsel an der Vereinsspitze gegeben. Wie der Tabellenviertzehnte am Montag offiziell mitteilte, wurde Frank Witter zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Der 58-jährige Finanzvorstand der Volkswagen AG tritt die Nachfolge von Dr. Francisco Javier Garcia Sanz an, der das Amt seit 2009 inne hatte.


"Ich begleite und verfolge die Entwicklung des VfL Wolfsburg schon seit langem und freue mich, dass ich nun auch aktiv Verantwortung für den Verein übernehmen kann", wird Witter in der Vereinsmitteilung zitiert. "Wir stehen vor großen Herausforderungen, die der Aufsichtsrat nun gemeinsam mit der Geschäftsführung und der Sportlichen Leitung angehen wird." Der Finanzvorstand der Volkswagen AG bedankte sich ausdrücklich bei seinem Vorgänger und auch bei Aufsichtsratsmitglied Hans-Gerd Bode, der nach zweieinhalb Jahren ebenfalls aus dem Kontrollgremium ausgeschieden ist.

​​"Wir freuen uns, dass Frank Witter direkt signalisiert hatte, diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen zu wollen und sind fest überzeugt, dass wir den VfL gemeinsam wieder auf Kurs bringen werden", erklärte Wolfgang Hotze, seines Zeichens Sprecher der Geschäftsführung. 


Neben Witter gehören zukünftig auch Hans Dieter Pötsch und Bernd Osterloh dem Präsidium des Aufsichtsrates an. Der neue Klub-Boss bringt durchaus fußballerisches Wissen mit. Zwei Jahre lang (1979 bis 1981) lief Witter für den damaligen Zweitligisten OSC Bremerhaven auf.