Der FC Bayern konnte durch einen 2:1-Erfolg beim FC Sevilla die Tür zum Halbfinale schon einen Spalt weit öffnen. Nach einem dominanten Auftritt fiel der Sieg am Ende gar ein wenig zu niedrig aus.


FC Sevilla 1:2  FC Bayern

Tore: 1:0 Sarabia (32.), 1:1 Navas (ET) (37.)​; 1:2 Thiago (68.)




Nachdem sich der FC Bayern in der Liga gegen den BVB warmgeschossen hatte, wollte der Rekordmeister auch in der Königsklasse bereits im Hinspiel Nägel mit Köpfen machen. Doch der Gegner aus Sevilla war keine Laufkundschaft, das mussten bereits José Mourinho und Manchester United am eigenen Leib erfahren. Verzichten musste Jupp Heynckes auf David Alaba, der aufgrund eines gereizten Rückennervs geschont wurde. Für den Österreicher rutschte Juan Bernat in die Startelf. Bei den Gastgeber kehrte gegenüber der Achtelfinal-Partie im Old Trafford Doppeltorschütze Wissam Ben Yedder zurück in die Startformation.



Die Bajuwaren drückten der Partie in den Anfangsminuten ihren Stempel auf. Bereits nach zwei Minuten kam Mats Hummels zur ersten Möglichkeit für die Gäste, doch der Torversuch des Verteidigers ging knapp am Kasten der Andalusier vorbei. Nach einer dominanten Anfangsviertelstunde des Bundesligisten fanden auch die Hausherren in die Partie. Pablo Sarabia tauchte völlig frei vor dem Tor von Sven Ulreich auf, doch der Spanier verzog (20.). Es hätte die Führung für den Underdog sein müssen.


Doch zwölf Minuten später machte es Sarabia besser. Einen hohen Ball pflückte er mustergültig herunter, sodass Gegenspieler Juan Bernat wie ein Schuljunge dastand. Danach versenkte der Offensivmann das Leder zum 1:0 für den Außenseiter (32.).



Die Antwort des Deutschen Meisters ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Mit ein wenig Dusel markierte Franck Ribéry den Ausgleichs- und wichtigen Auswärtstreffer (37.). Jesus Navas fälschte den Ball noch ab. Keeper David Soria machte hier nicht die beste Figur. Mit einem gerechten Remis ging es zum Pausentee.



Die zweite Spielhälfte gestaltete sich wie die Anfangsviertelstunde. Es spielten beinahe ausschließlich die Münchener. "Wir spielen auf Sieg, nicht auf Ergebnis", hatte Jupp Heynckes im Vorfeld betont und so spielten seine Mannen auch. Der FC Sevilla hatte dem nur wenig entgegenzusetzen, außer ein Abwehrbollwerk zu errichten. Doch das hielt nicht dicht. Eine starke Flanke von Ribéry wusste Thiago zum verdienten 2:1-Führungstreffer zu nutzen (68.).



In der Folge ließen die Bayern nicht locker, kamen jedoch nicht mehr zu klaren Aktionen. Anders die Gäste, die in den letzten zehn Minuten noch einmal eine Schlussoffensive starteten - ohne Erfolg. Die Bayern feiern einen am Ende wohl etwas zu dürftigen Sieg und stehen mit einem Bein im Halbfinale. Der FC Sevilla hatte Glück, dass die Münchener das Ergebnis nicht deutlich höher für sich entschieden.



Star des Spiels: Franck Ribéry - Ein Tor, eine Vorlage. Auch im hohen Alter kann der "Monsieur" Spiele auf internationalem Parkett noch im Alleingang entscheiden. Ganz starker Auftritt des Franzosen.


Flop des Spiels: Juan Bernat - Beim Gegentor verhielt er sich wie ein Amateur und auch offensiv fand der Spanier kaum statt. Wurde in der Halbzeit durch Rafinha ersetzt.​​