Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge muss täglich Fragen zur Trainersuche, Robbery, Lewandowski und vieles mehr rund um den Kader des deutschen Rekordmeisters beantworten. Doch wie steht es eigentlich um seine eigene Zukunft?


Der 62-Jährige besitzt beim FC Bayern einen bis 2019 laufenden Vertrag. Im übernächsten Sommer wird es aber wohl nicht zu einem Abgang kommen, denn laut Sport Bild möchte der Aufsichtsrat das Arbeitspapier verlängern. 

Laut des Berichts kokettierte Rummenigge bei seiner letzten Vertragsunterschrift im Jahr 2016 eigentlich mit der Idee, mit Ablauf seines neuen Arbeitspapiers Aufsichtsratschef zu werden und Philipp Lahm als seinen Nachfolger zu installieren. Dieses Szenario könnte aber nun erst in einigen Jahren eintreten.


Rummenigge, der schon als Profi-Fußballer für den FC Bayern München viele Titel geholt hat, ist seit 1991 in der Vereinsführung aktiv. Er arbeitete zunächst zehn Jahre als Klub-Vizepräsident und wurde Anfang 2002 zum Vorstandsvorsitzenden.