​Jürgen Klopp spielt mit dem FC Liverpool eine starke Saison und steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz der englischen Premier League. Mit seinen guten Auftritten in der Liga und der Champions League mit den "Reds" gilt der Deutsche nicht zuletzt auch aufgrund seiner erfolgreichen Dortmunder Vergangenheit als einer der besten Trainer der Welt. Nun soll auch der französische Hauptstadtklub Paris St. Germain den gebürtigen Stuttgarter bei der Trainersuche auf dem Zettel haben, nachdem der Spanier Unai Emery am Saisonende aller Voraussicht nach seinen Hut nehmen muss.


Wie die französische Boulevardzeitung Le Parisien berichtet, soll Jürgen Klopp einer der Kandidaten für die Nachfolge von PSG-Chefcoach Unai Emery sein. Das Schicksal des Spaniers in der französischen Hauptstadt gilt nicht zuletzt nach dem Ausscheiden gegen Real Madrid in der Champions League als besiegelt, er wird den Klub trotz Tabellenführung und zwei noch ausstehenden Pokalfinals aller Voraussicht nach am Saisonende verlassen müssen. 


FBL-ENG-PR-SOUTHAMPTON-LIVERPOOL

Passt zum FC Liverpool wie kaum ein Zweiter: Jürgen Klopp 



Auch wenn Jürgen Klopp mit seinen Qualitäten sicher jede Mannschaft der Welt trainieren könnte, dürfte sich eine Verpflichtung des ehemaligen Trainers von Borussia Dortmund mehr als schwierig gestalten. Der 50-Jährige steht bei den "Reds" aus Liverpool noch bis Sommer 2022 unter Vertrag und fühlt sich zudem pudelwohl an der Anfield Road, ​auch wenn er eine eigene Amtszeit bei seinem Klub á la Alex Ferguson oder Arsene Wenger bei Manchester United bzw. dem FC Arsenal für ​nicht realistisch hält. 


Neben Klopp gelten auch der aktuell vereinslose ehemalige Barca-Coach Luis Enrique, Roberto Mancini von Zenit St. Petersburg sowie Chelsea-Coach Antonio Conte und Mauricio Pochettino von den Tottenham Hotspur als mögliche Kandidaten für ein Engagement an der Seine. Außenseiterchancen werden auch dem aktuell vereinslosen Carlo Ancelotti eingeräumt, der vor seiner Tätigkeit beim Bundesliga-Rekordmeister FC Bayern München bereits die Geschicke beim französischen Nobelklub leitete. Für ihn sollen sich zuletzt mit Kapitän Thiago Silva und Mittelfeldmotor Marco Verratti zwei Führungsspieler ausgesprochen und für eine Rückkehr stark gemacht haben.