Am heutigen Dienstag feiert André Breitenreiter sein Einjähriges als Trainer von Hannover 96. Der Fußballlehrer verrichtete in den vergangenen 365 Tagen hervorragende Arbeit bei den Niedersachsen. Im Falle des Klassenerhalts soll er einen neuen Vertrag erhalten.


Lange Zeit hielt sich Hannover 96 in der Spitzengruppe der Bundesliga. Nach vier Niederlagen in Folge rutschte der Aufsteiger in der Tabelle jedoch auf den 13. Platz ab. Das Vertrauen in den Fußballlehrer ist jedoch ungebrochen. Im Falle des Klassenerhalts soll es laut Bild Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit Breitenreiter geben.

Eintracht Frankfurt v Hannover 96 - Bundesliga

André Breitenreiter genießt vollstes Vertrauen in Hannover


Derzeit ist die Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2019 begrenzt. Breitenreiter gilt als 96-Macher, ​ließ seine Mannschaft kurz am Europapokal schnuppern, obwohl Hannover als Abstiegskandidat Nummer eins galt. Auch die Infrastruktur erlebte unter dem 44-Jährigen einen Wandel. So setzte sich Breitenreiter unter anderem für den Bau eines neuen Trainingsplatzes sowie der Beantragung einer Flutlichtanlage ein. Ein weiterer Platz soll baldmöglichst eine Drainage bekommen.


Breitenreiter, der in der Nähe des Hannoveraner Flughafens das Licht der Welt erblickte, fühlt sich rundum wohl bei 96. Über eine forcierte Verlängerung seitens der Vereinsführung sagte er vor gut einem Monat der Bild: „Ich freue mich über die Wertschätzung.“ Zuvor kündigte 96-Präsident Martin Kind an: „Wir wollen ihn behalten – und Horst Heldt (Sportdirektor; Anm. d. Red.) auch. Wir haben Signale gesendet.“