​Luke Shaw gehört bei Manchester United nicht zu den Stammspielern und musste sich in der Vergangenheit bereits mehrfach auch öffentliche Kritik seines Trainers José Mourinho anhören. Nachdem der Portugiese den englischen Linksverteidiger beim 2:0-Sieg im FA-Cup-Viertelfinale gegen Brighton Hove & Albion vom Spielfeldrand aus mehrfach lautstark anschrie und zur Halbzeit auswechselte, macht sich nun auch die Vereinsführung der "Red Devils" Sorgen bezüglich eines sinkenden Marktwerts des 22-Jährigen.


Wie der Telegraph berichtet, befürchte die Vereinsführung von Manchester United, dass sich die häufige verbale Kritik von Coach Mourinho an Linksverteidiger Luke Shaw auf den Marktwert des 22-jährigen Engländers auswirken könnte. Shaw, der vor vier Jahren für 28 Millionen Pfund vom FC Southampton kam, steht nur noch bis zum Ende der kommenden Saison unter Vertrag und ​könnte demnach schon in diesem Sommer verkauft werden, sofern ein angemessenes Angebot kommt. 

Huddersfield Town v Manchester United - The Emirates FA Cup Fifth Round

Shaw hat unter Mourinho keinen leichten Stand



Im FA-Cup-Viertelfinale am Samstag gegen Brighton Hove & Albion (2:0) wechselte "The Special One" sein Problemkind bereits zur Halbzeit aus, nachdem er ihn in den ersten 45 Spielminuten mehrfach lautstark angeschrien hatte und alles andere als zufrieden war mit seiner Leistung. Auch nach Spielschluss zog Mourinho in den Interviews über den Defensivmann her und kritisierte ihn deutlich. Wie das Blatt berichtet, denkt die Vereinsführung nun darüber nach, mit dem Coach ein klärendes Gespräch über die Situation von Shaw zu führen. Einige Führungsmitglieder der "Red Devils" sollen das Verhalten ihres Trainers für unangebracht halten und seien der Meinung, er habe eine Grenze überschritten. 

Für Luke Shaw ist die aktuelle Situation vor allem auch mit Blick auf die Weltmeisterschaft im kommenden Sommer alles andere als ideal. Geht es so weiter, wird er womöglich nicht zum Kader der "Three Lions" gehören. In der laufenden Saison bestritt Shaw bislang 15 Pflichtspiele für die Profis von Manchester United und stand dabei zwölf Mal in der Startelf.