​Mohamed Salah hat im Premier-League-Spiel gegen den FC Watford am Samstagabend seine Saisontore 25 bis 28 erzielt und den FC Liverpool mit seinem Viererpack und der Torvorlage für Teamkollege Roberto Firmino quasi im Alleingang zum 5:0-Kantersieg über die "Hornets" geschossen. Der Ägypter bestätigt damit seine überragende Form und brach sogar den Torrekord des ehemaligen LFC-Stars Fernando Torres für die meisten Tore in einer Debütsaison für die "Reds". Trotz Riesenlob von allen Seiten zeigte sich der Rechtsaußen selbst im Anschluss an die Partie bescheiden. 


​Für den ägyptischen Nationalspieler war es ein ganz besonderer Abend, den er in seiner noch jungen Fußballkarriere wohl nicht mehr vergessen wird. Mit seinem Viererpack inklusive Vorlage schraubte der 25-Jährige sein Torekonto auf wettbewerbsübergreifend nun 36 Treffer hoch und hält so die Chancen des FC Liverpool auf Tabellenplatz drei weiterhin aufrecht. Nach der Galavorstellung des Lockenkopfs zeigten sich auch seine Teamkollegen nach Abpfiff verständlicherweise voll des Lobes für ihren Top-Torjäger.

Liverpool v Watford - Premier League

Besorgte mit vier Toren im Alleingang den Sieg gegen den FC Watford: LFC-Star Mohamed Salah


"Ich denke, es ist unbeschreiblich. Die Tore, die er uns bringt, sind unbezahlbar und er ist ein so guter Mitspieler", erklärte Youngster Joe Gomez nach Spielschluss auf der offiziellen Vereinswebseite. "Er ergänzt das Team so gut, auch Bobby (Roberto Firmino Anm. d. Red.) und Sadio (Mané, Anm. d. Red.) verdienen all das Lob." Dennoch sticht Salah unter den drei Offensivkünstlern noch einmal merklich heraus. "Es ist eine wahre Freude mit ihm zu spielen, speziell auf seiner Seite als sein Zuarbeiter, bevor er dann macht, was er eben macht. Es ist besonders, ihm zuzuschauen und ich denke, wir genießen es auf dem Feld genauso wie alle anderen es auch tun." 


Auch Mannschaftskapitän Jordan Henderson überschüttete den Matchwinner mit Lob und unterstrich noch einmal den enormen Wert des Ägypters. "Er war fantastisch und wieder einmal herausragend", so der englische Nationalspieler. "Er hat brillante Tore gemacht und seine Arbeit abseits des Balles war auch gut. Es war eine gute Mannschaftsleistung, aber er war überragend."


Auch LFC-Coach Jürgen Klopp zeigte sich auf der Pressekonferenz nach dem Spiel mehr als zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft und besonders mit der Weltklassevorstellung seines Flügelstürmers. "Sie können mich nach ihm fragen, aber er hat die Antwort schon gegeben! Er hat sie mit vier Toren gegeben. Wenn sie mich also fragen, was ich darüber denke: Ich denke das ist ziemlich außergewöhnlich", so der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund. 


Einen durchaus naheliegenden Vergleich mit Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona lehnte er allerdings dennoch ab. "Mo ist auf dem Weg, das ist gut. Ich denke aber nicht, dass Mo - oder irgendjemand anders - mit Lionel Messi verglichen werden möchte. Er selbst ist derjenige, der tut, was er tut und es fühlt sich an, als würde er es schon seit 20 Jahren so machen. Der letzte Spieler den ich kenne, der so einen Einfluss auf die Mannschaftsleistung hatte wie Messi, war denke ich Diego Maradona." 

FBL-ENG-PR-LIVERPOOL-MAN CITY

Wusste, bei wem er sich zu bedanken hat: LFC-Coach Jürgen Klopp 



Salah selbst war nach seiner Gala verständlicherweise mehr als glücklich, gab das Lob seiner Kollegen aber dennoch bescheiden zurück. "Ich habe meinen Teamkollegen zu danken, ohne sie hätte ich diese Zahlen nie erreichen können. Jedes Spiel versuchen wir, drei Punkte zu holen, das ist das Wichtigste. Aber natürlich will ich jedes Spiel treffen, ich möchte dem Team helfen", so der Mann der Stunde im Interview mit BT Sports