Die Bad Boys testen im April zweimal gegen Serbien. Für die ersten beiden Spiele zur Vorbereitung auf die anstehende Heim-WM Anfang 2019 holte Bundestrainer Christian Prokop Matthias Musche und Simon Ernst zurück ins DHB-Team.


Die Vorbereitungen auf die Handball-WM 2019 beginnen. Zwölf Jahre nach dem Wintermärchen soll der nächste WM-Titel im eigenen Land her. Die Bad Boys testen Anfang April in zwei Partien gegen Serbien. Bundestrainer Christian Prokop gab am Dienstag das 18-köpfige Aufgebot für die Spiele in Leipzig und Dortmund bekannt.


"Wir freuen uns sehr auf dieses reizvolle Doppel-Länderspiel gegen Serbien und auf tolle Kulissen in Leipzig und Dortmund. Wir wollen unsere Fans begeistern und die Vorfreude auf die Heim-WM 2019 schüren", erklärte Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. 

Musche und Ernst zurück im DHB-Team


Anders als noch beim enttäuschenden Hauptrunden-Aus als Titelverteidiger bei der Europameisterschaft im Januar gehören Linksaußen Matthias Musche vom SC Magdeburg und Mittelmann Simon Ernst (VfL Gummersbach) wieder zum Kader. Der 25-jährige Musche zeigte sich im Winter noch schwer enttäuscht über seine Nicht-Nominierung für das vorläufige EM-Aufgebot, kann jetzt aber auf seinen 22. Länderspieleinsatz hoffen. 


Ernst war nach einer Kreuzband-OP im vergangenen Sommer lange ausgefallen und absolvierte am Sonntag gegen die Füchse Berlin erst seine vierte Partie in der laufenden Spielzeit. Gegen sein neues Team, für das der 23-Jährige ab der neuen Saison aufläuft, glänzte der Spielmacher mit sieben Treffern. Ernst war schon beim EM-Titel 2016 in Polen Teil der Bad Boys und hat in seinen 39 Länderspielen bislang 37 Tore erzielt.


Nach den beiden Tests gegen den EM-Zwölften Serbien folgt vom siebten bis 18. Juni eine Japan-Reise mit zwei Spielen gegen Japan, das vom vormaligen Bundestrainer Dagur Sidurdsson betreut wird. Ende Juni wird dann die Gruppenphase der Heim-WM ausgelost.