Nach der 0:2-Derbyniederlage bei Bayer 04 Leverkusen dürfte in Gladbach mittlerweile der letzte Zug in Richtung Europa abgefahren sein. Mit 35 Zählern steckt die Borussia derzeit im tristen Mittelfeld fest, das enorme Verletzungspech bei den Fohlen begünstigt zudem den Abfall der Leistungskurve – ist die Saison 17/18 eine Spielzeit zum Vergessen?


Nachdem Borussia Mönchengladbach noch zum Abschluss der Hinrunde - punktgleich mit dem Drittplatzierten aus Dortmund - in den oberen Tabellenregionen rangierte und um die europäischen Plätze buhlte, steckt man mittlerweile fernab von Gut und Böse im grauen Mittelfeld des Bundesliga-Tableaus fest. Die gute Hinrunde konnten die Fohlen nicht bestätigen – im Gegenteil: Lediglich sieben weitere Zähler fuhr die Mannschaft von Dieter Hecking bis dato ein. Das jüngste 0:2 gegen Bayer Leverkusen war mal wieder ein Schritt in die falsche Richtung.

Borussia Moenchengladbach v Borussia Dortmund - Bundesliga

Ratlos: Gladbachs Sportchef Max Eberl



Dabei wollte man doch in Gladbach, wie Max Eberl betonte, „bereit sein, wenn einer der Großen schwächelt“. Neun Spieltage vor Saisonende dürfte klar sein: Daraus wurde nichts. Neben Ligaprimus Bayern München, dem man wohl schon zur Meisterschaft gratulieren darf, präsentierten sich Schalke, Dortmund und Leverkusen äußerst stabil. Zudem steht mit Frankfurt ein echtes Überraschungsteam oben mit drin – Mönchengladbach kann da in dieser Saison einfach nicht mithalten.


Verletzungsseuche bekräftigt den Leistungsabfall


In der Ursachenforschung für den Leistungsabfall steht ein Punkt allerdings komplett außer Frage: Das enorme Verletzungspech! Kein Bundesligist hat in dieser entscheidenden Saisonphase so viele Verletzte – darunter auch unumstrittene Stammspieler wie Raffael, Oscar Wendt oder Ibrahima Traore – wie die Elf vom Niederrhein. Aktuell fehlen der Borussia zwölf Spieler, zu allem Überfluss muss Dieter Hecking für die restliche Saison nun auch noch auf seinen Abwehrchef Jannik Vestergaard, der sich am Samstag einen Mittelfußbruch zuzog, verzichten – was letztlich die anfangs gestellte Frage beantworten dürfte.

FBL-GER-BUNDESLIGA-LEVERKUSEN-MOENCHENGLADBACH

Bleibt Dieter Hecking übers Saisonende hinaus Trainer beim VfL?



Die Saison 17/18 ist eine Seuchensaison für Borussia Mönchengladbach. Für die restlichen neun Spiele gilt es nun, daraus das beste zu machen. Klar: Man ist aktuell zwar nur fünf Punkte von der Europa-League-Qualifikation entfernt. Allerdings dürften eine Leistungsexplosion und eine übermäßige Punkteausbeute aus den letzten Partien genau so wenig zu erwarten sein, wie eine Wunderheilung aller verletzten Spieler. Die Fohlen müssen die Weichen für die neue Saison stellen – mit neuen Spielern und neuem Trainer?