​Sturmjuwel Lautaro Martinez wird seinen Verein Racing Club de Avellaneda aller Voraussicht nach am Saisonende verlassen und zu Inter Mailand in die italienische Serie A wechseln. Wie sein Berater mitteilte, ist der Deal des begehrten Argentiniers zu 90 Prozent fix.


Wie Beto Yaque, einer der Agenten von Lautaro Martinez, gegenüber Espacio Acadé erklärte, stehe der Deal mit dem italienischen Topklub kurz vor dem Vollzug. "Lautaro zu Inter ist praktisch durch, wir sind bei 90 Prozent", so der Berater des Sturmjuwels. "Es fehlen nur noch der Medizincheck sowie eine kleine Details." Dass der Wechsel doch noch scheitert, sei jedoch ausgeschlossen. "Martinez ist ein großer Spieler und Inter ist ein großer Klub für seinen ersten Schritt in Europa. Es gibt keine Chance, dass der Deal mit Inter noch zerbricht. Wir wägen jetzt nur noch den richtigen Moment ab, damit er den Medizincheck in Mailand absolvieren kann, ohne dabei mehrere Tage Training zu verpassen."

In der Vergangenheit hatten sich auch zahlreiche andere Klubs wie zum Beispiel Bundesligist Borussia Dortmund um den 20-Jährigen bemüht. "Anfangs gab es Interesse von Manchester City, dann kamen viele Mannschaften wie AS Rom, der AC Florenz, Borussia Dortmund, Manchester United und Atletico Madrid dazu", bestätigte Yaque das europaweit große Interesse an seinem Klienten.


Bei Inter Mailand könnte Martinez die Nachfolge seines argentinischen Landsmannes Mauro Icardi übernehmen, der in der Vergangenheit mit einem Wechsel zu Champions-League-Sieger Real Madrid in Verbindung gebracht wurde. "Das Projekt der 'Nerazzurri' hat ihn überzeugt und wenn Icardi verkauft wird, bekommt Lautaro die Nummer 9", so Yaque.