​Während Bayer 04 Leverkusen im letzten Spieltag eine 0:2-Pleite hinnehmen musste, sehnt sich der VfL Wolfsburg bereits seit fünf Wochen nach dem ersten Sieg. Für 'Wölfe'-Trainer Bruno Labbadia ist es ein Wiedersehen mit seinem Ex-Klub.


Aufseiten der Gastgeber rückten in die Startelf Maximilian Arnold und Admir Mehmedi im Vergleich zum letzten Spiel. Die Leverkusener boten derweil in ihrer ersten Elf wieder die zuletzt verletzten Leistungsträger Jonathan Tah und Lars Bender. Karim Bellarabi durfte den angeschlagenen Leon Bailey ersetzen.


Das Spiel nahm einen aus Sicht beider Teams guten Verlauf an, es entstanden auf beiden Seiten einige Chancen. Doch in der 30. Minute verschuldete Wolfsburgs Maximilian Arnold mit einem unnötigen Foul den 0:1-Rückstand.

VfL Wolfsburg v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Lucas Alario feiert seinen Treffer zum 1:0


Arnold brachte in einer etwas ungefährlichen Situation Leverkusen-Youngster Kai Havertz im Strafraum zu Fall. Lucas Alario durfte antreten und verwandelte souverän flach zum 1:0. Mit dieser verdienten Führung ging es in die Kabine.


Die zweite Halbzeit ging ohne B04-Verteidiger Sven Bender weiter, der wieder einmal aufgrund seiner Rückenprobleme kürzer treten musste. Die Wolfsburger wollten in der zweiten Halbzeit mit viel Kampf ins Spiel zurückfinden, dies gelang jedoch nicht. 


Viel mehr nutzten die Gäste die Ungefährlichkeit Wolfsburgs aus, um selbst die Führung auszubauen. Im Doppelpass mit Alario drang Julian Brandt stark in den Strafraum und schloss mit einem brillanten Lupfer über Wolfsburg-Keeper Koen Casteels zum 2:0 ab. Ein Traumtreffer!


Doch nur eine Minute später ist der VfL plötzlich aufgewacht. Ex-Leverkusener Admir Mehmedi bekam an der Strafraumgrenze einen Pass von Stürmer Landry Dimata und hämmerte den Ball zum 1:2 ein. Dies reichte aber letztendlich nicht, um die Heimniederlage abzuwenden.