Am Mittwochabend zog Paris Saint-Germain dank eines 3:0-Heimerfolgs gegen Olympique Marseille ins Pokalhalbfinale ein. ​Einziger Wermutstropfen aus Sicht des Hauptstadtklubs war die Verletzung von Kylian Mbappé, der in der Halbzeitpause ausgewechselt werden musste. Nach Neymar, dessen Operation nun auch von Vereinsseite bestätigt wurde, droht der nächste Superstar längerfristig auszufallen. 


Am vergangenen Sonntag hatte sich Neymar einen Haarriss im fünften Mittelfußknochen zugezogen. Gegenüber ESPN Brasil erklärte der Vater des Superstars, dass der 26-Jährige ​sechs bis acht Wochen ausfallen wird. Wie der Hauptstadtklub nun offiziell mitteilte, wird der Brasilianer Ende der Woche in seinem Heimatland operiert. 


Die Entscheidung für eine OP hätte die medizinische Abteilung von PSG gemeinsam mit den Verantwortlichen des brasilianischen Verbands getroffen. Neymar ist möglicherweise nicht der einzige Spieler des Pariser Star-Ensembles, der das Achtelfinal-Rückspiel gegen Real Madrid am 6. März verpassen wird. 

Shootingstar Mbappé droht für den Champions-League-Kracher ebenfalls auszufallen. Am Mittwochabend musste der 19-Jährige nach dem ersten Durchgang ausgewechselt werden. "Kylian Mbappé hat eine Knöchelverletzung. Er hat mich darum gebeten nicht in der 2. Halbzeit zu spielen", erklärte PSG-Coach Unai Emery. "Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist."


Entwarnung gab der Tabellenführer der Ligue 1 bei Marquinhos und Schlussmann Alphonse Areola. Letztgenannter fehlte am Mittwochabend überraschend im Pokal und wurde von Kevin Trapp vertreten. Eine MRT-Untersuchung ergab, dass sich der 25-Jährige keine schwere Verletzung zugezogen hat. 

FBL-FRA-LIGUE1-PSG-MARSEILLE

Alphonse Areola musste am Mittwochabend wegen einer Muskelverhärtung passen


Die Nummer eins hat lediglich eine Muskelverhärtung in der Wade erlitten. Marquinhos zog sich am vergangenen Sonntag eine Läsion des linken Quadrizeps zu. Mittlerweile trainiert der Innenverteidiger wieder schmerzfrei. Beide Spieler dürften rechtzeitig zum Achtelfinal-Rückspiel einsatzfähig sein. Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel fallen die Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale jedoch gering aus.