Pep Guardiola hat seinen ersten Titel mit Manchester City gewonnen. Im Finale des Ligapokals ließen die 'Citizens' dem FC Arsenal keine Chance und gewannen durch Tore von Agüero, Kompany und David Silva mit 3:0.


​Aufstellungen:


Arsenal: Ospina - Chambers (65. Welbeck), Mustafi, Koscielny - Bellerin, Ramsey (73. Iwobi), Xhaka, Monreal (26. Kolasinac) - Özil, Aubameyang, Wilshere


City: Bravo - Walker, Kompany, Otamendi, Danilo - Gündogan, Fernandinho (52. Bernardo Silva), de Bruyne - David Silva, Agüero (89. Foden), Sané (77. Gabriel Jesus)


Tore: 1:0 Agüero (19.), 2:0 Kompany (58.) , 3:0 David Silva (65.) 


Gelbe Karten: Bellerin, Ramsey, Chambers, Wilshere - Fernandinho, Kompany


Die favorisierten 'Citizens' begannen wie gewohnt mit viel Ballbesitz und hatten durch Sané früh eine erste Schusschance, den ersten Hochkaräter konnte jedoch Arsenal für sich verbuchen. Özil legte nach einem tollen Spielzug auf Aubameyang quer, Walker konnte den Gabuner gerade noch stören. Im Gegenzug schoss Agüero ans Außennetz. 


Nach 18 Minuten brachte der Argentinier seine Farben dann unter gütiger Mithilfe von Mustafi in Front. Bei einem Abstoß von City stand der DFB-Nationalspieler völlig falsch und ließ den Ball passieren, Agüero war frei durch und überlupfte David Ospina. Der Treffer setzte den 'Gunners', die bis dahin gut mitgespielt hatten, sichtlich zu. Bis auf einen harmlosen Freistoß von Ramsey brachte Arsenal wenig zustande.


Auf der anderen Seite dauerte es allerdings auch bis zur nächsten gefährlichen Szene. Agüeros Mischung aus Flanke und Schuss "klärte" Mustafi vor die Füße von De Bruyne, der Belgier brachte den Ball aber aus kurzer Distanz nicht im Kasten unter (40.). So blieb es bei der knappen, aber hochverdienten Führung für Guardiolas Team.

FBL-ENG-LCUP-MAN CITY-ARSENAL

Gleich schlägt es ein: Sergio Agüero brachte Manchester City sehenswert in Führung


Kurz nach der Pause hätte Kompany fast für die 'Skyblues' erhöht, Koscielny konnte seinen Flachschuss gerade noch so am Tor vorbeilegen. Knapp zehn Minuten später holte der Kapitän dann nach, was er zunächst verpasst hatte. De Bruyne legte eine Ecke an den Strafraum zurück, wo Gündogan direkt abzog. Kompany hielt den Fuß hin und lenkte den Ball zum 2:0 ins Netz. Selbst Bravo kam aus seinem Tor, um den oft verletzten Belgier zu beglückwünschen. 


Nach 65 Minuten war das Finale dann entschieden: Danilo zog von links nach innen und steckte für David Silva durch, der aus spitzem Winkel ins lange Eck traf. Die Citizens zogen sich daraufhin zurück und überließen dem Gegner weitgehend den Ball. Allzu viel konnte Arsenal aber nicht damit anfangen. Xhakas Distanzschuss ging drüber, Bravo fing einen langen Ball vor Aubameyang ab und war wenig später auch vor Iwobi zur Stelle. Selbst ein Ehrentreffer sollte also nicht mehr gelingen.