​Jan-Philipp Kalla spielt beim FC St. Pauli sportlich kaum noch eine Rolle. Der Vertrag des Routiniers soll dennoch ein weiteres Mal verlängert werden, und nach der aktiven Karriere soll Kalla dem Verein in einer neuen Rolle erhalten bleiben. 


Am ersten Spieltag stand Jan-Philipp Kalla noch 90 Minuten lang für seine Paulianer auf dem Platz, seitdem kann er aber nur noch sechs Kurzeinsätze mit insgesamt 62 Minuten Einsatzzeit für sich verbuchen. Normalerweise hätten bei einer solchen Zwischenbilanz wohl weder Verein noch Spieler Interesse an einer längeren Zusammenarbeit, doch in diesem Fall sieht es anders aus. Wie die MoPo berichtet, laufen seit einiger Zeit Gespräche über eine Vertragsverlängerung.


Der Grund: Kalla genießt im gesamten Verein und bei dessen Anhängern einen ausgezeichneten Ruf. Seit fast 15 Jahren spielt er für die Kiez-Kicker, und die möchten einen derart verdienten Spieler natürlich nicht einfach wegschicken. Inhalt der Gespräche soll auch ein Posten nach der aktiven Karriere sein - für Kalla geht damit ein Traum in Erfüllung: Im Oktober hatte er betont, dass er sich genau diesen Weg wünsche.


Da beide Seiten daran interessiert sind, die Zusammenarbeit über Kallas Karriere hinaus fortzusetzen, dürfte es nicht allzu lange dauern, bis in dieser Sache Vollzug gemeldet wird. Dann wird man auch wissen, welchen Posten St. Paulis "Fußballgott" in Zukunft bekleiden wird.