​Die Bayern stehen nach einem souveränen 5:0-Erfolg über Besiktas Istanbul kurz vor dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Der deutsche Meister ließ dem türkischen Spitzenklub, der früh in der Partie in Unterzahl geriet, keine Chance.


FC Bayern  5:0  Besiktas

Tore: 1:0 Müller (43.); 2:0 Coman (52.); 3:0 Müller (66.); 4:0 Lewandowski (78.); 5:0 Lewandowski (88.)


Ohne das kongeniale Duo "Robbery" startete der FC Bayern ins Achtelfinale der Champions League. Statt der Altmeister stürmten Kingsley Coman und James Rodriguez in die Startelf des Rekordmeisters. Die Gäste aus Istanbul starteten mit allem was Rang und Namen hat. Sowohl Pepe, als auch Ricardo Quaresma und der Brasilianer Talisca fanden sich in der Startaufstellung wieder.

​​

​​

Der Außenseiter vom Bosporus startete mutig in die Partie, nahm die Zweikämpfe an, verteidigte hoch und lauerte auf Konter. Die Bayern schienen zunächst ein wenig überrascht von der Einstellung der Gäste. Einer jedoch, war zu motiviert. Bereits in der 16. Minute flog Verteidiger Domagoj Vida nach einer Notbremse an Robert Lewandowski vom Platz. Die Türken zogen sich daraufhin ein wenig zurück und überließen den Hausherren das Kommando.


Die Münchener allerdings verpassten es in der Folge ihre drückende Überlegenheit in etwas Zählbares umzumünzen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff stocherte Thomas Müller nach rasanter Drehung den Ball durch die Hosenträger von Besiktas-Keeper Fabri (43.). Die längst überfällige Führung für den Bundesligisten.

​​Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine einseitige Partie und die Bayern konnte ihre haushohe Überlegenheit und die Überzahl auch in ein dementsprechendes Ergebnis umwandeln. Kurz nach der Pause war es Kingsley Coman, der keinen Zweifel offen ließ, dass die Süddeutschen diese Partie für sich entscheiden würden (52.).

Statt einen Gang runterzuschalten wollten die Bayern nun bereits mit zwei Füßen ins Viertelfinale. Nach starker Hereingabe von Joshua Kimmich spitzelte Thomas Müller den Ball zu seinem zweiten Treffer des Abends (66.). 


Alle Bayern jubelten, nur einer schaute noch grimmig drein. Robert Lewandowski war noch ohne Treffer - bis zur 79. Minute. Der Pole spekulierte nach einem Schuss von Mats Hummels auf einen Abpraller seitens Fabri, positionierte sich goldrichtig und schob zum 4:0 ein. Doch damit nicht genug: kurz vor Schluss machte der Star-Stürmer seinen Doppelpack durch einen weiteren Treffer perfekt (88.).

Der FC Bayern steht so gut wie sicher im Viertelfinale der Königsklasse. Im Rückspiel müsste schon ein Wunder geschehen, damit der Bundesligist doch noch ausscheidet. Der 5:0-Erfolg geht aufgrund der haushohen Überlegenheit auch in der Höhe in Ordnung.

Star des Spiels: Thomas Müller - Der Nationalspieler steuerte zwei Treffer in typischer Müller-Manier bei und hatte enormen Anteil an dem hohen Sieg über das türkische Spitzenteam.


Flop des Spiels: Pepe - Gerade von einem gestandenen Verteidiger mit massiver internationaler Erfahrung darf man in einem solchen Spiel eigentlich mehr erwarten. Dem Portugiesen gelang es nicht, seinen Hühnerhaufen in der Abwehr einigermaßen zu ordnen. Er selbst stand bei dem ein oder anderen Gegentor überall, nur nicht bei seinem Gegenspieler.