​Nachdem am gestrigen Montagabend Martin Schmidt von seinem Cheftrainer-Posten beim VfL Wolfsburg überraschend zurückgetreten ist, werden die 'Wölfe' heute einen Nachfolger präsentieren.

Es wurde in den Medien lange über diese Thematik spekuliert. Dabei fielen Namen wie Lucien Favre, Jens Keller und Hannes Wolf. Doch wie sich nun herausstellt, wird Bruno Labbadia den Tabellen-14. mit sofortiger Wirkung übernehmen.


Dies berichten der Sportbuzzer sowie der kicker. Labbadia soll um 16 Uhr seine erste Einheit in der Autostadt leiten und somit direkt die Vorbereitung für das Freitagabendspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 beginnen. 


Der 52-jährige Labbadia trainierte zuvor den Hamburger SV und wurde September 2016 entlassen. Seitdem brachten ihn Medien unter anderem mit dem VfB Stuttgart und 1. FC Köln in Verbindung. In Wolfsburg soll der Abstiegsspezialist nach Andries Jonker und Martin Schmidt endlich wieder Konstanz reinbringen.