Bei Borussia Dortmund wirbelten ​Pierre-Emrick Aubameyang und Ousmane Dembele einst zusammen über den Rasen. Mittlerweile sind die beiden bei Arsenal London und dem FC Barcelona unter Vertrag. Gerüchten zufolge will der Gabuner seinen Kumpel jetzt auch auf die Insel locken.


Im Sommer 2017 wechselte Dembele für die Wahnsinnssumme von 105 Millionen Euro von den Borussen ins Starensemble von Trainer Ernesto Valverde. Gleich zu Beginn zog  sich der 20-Jährige aber einen Oberschenkelmuskelriss zu und fiel lange aus. Mittlerweile ist der Franzose aber wieder gesund, kommt dennoch aber nicht so richtig ins Rollen.​ Dabei wurde zuletzt auch die Einstellung und das Ernährungsverhalten des Ausnahmetalens kritisiert. 


Bei seinem Kumpel aus Dortmunder Zeiten läuft es derzeit besser. Nach langem Hin und her wechselte der Gabuner Ende Januar zum FC Arsenal und konnte bei seiner Premier gegen den FC Everton auch prompt einen Treffer erzielen. 

Nach Informationen der spanischen Online-Zeitung Don Balon soll Gunners-Coach Arsene Wenger nun auch ein Auge auf den Mittelfeldspieler der 'Blaugrana' geworfen haben und hofft dabei angeblich auf die Unterstützung des Torjägers.


Der sensible Dembele soll demnach große Anpassungsprobleme in Spanien haben und mit seiner Situation unzufrieden sein. In der Liga brachte er es bislang insgesamt auf lediglich 170 Einsatzminuten.


Dennoch erscheint es äußerst unrealistisch, dass der spanische Spitzenreiter seinen Ballkünstler wieder loswerden will. Die Engländer müssten mit Sicherheit eine neue Rekordsumme hinlegen, um den siebenfachen französischen Nationalspieler aus seinem noch bis zu 2022 laufenden Vertrag loszueisen.