Vor nur rund 30.000 Zuschauern im halbleeren Berliner Olympiastadion besiegte der 1. FSV Mainz 05 Hertha BSC am Freitag mit 2:0. Robin Quaison erzielte in der 40. Minute und 65. Minute die Tore des Tages für die Rheinhessen.



​Hertha BSC - ​1. FSV Mainz 05 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Robin Quaison (40.), 0:2 Robin Quaison (65.)


In Sachen Europapokal hat Hertha am Freitagabend einen Rückschlag erlitten. Die Mannschaft von Pal Dardai konnte gegen Mainz 05 nur phasenweise überzeugen und musste sich am Ende verdientermaßen mt 0:2 geschlagen geben. Die Rheinhessen haben mit dem Sieg nun 23 Punkte auf dem Konto und konnten wieder zu den Nicht-Abstiegsplätzen aufschließen.


Mit dem Auswärtssieg beendete Mainz eine Serie von drei Niederlagen in Folge. Für die Hauptstädter fing die Partie fing denkbar schlecht an: Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic musste nach fünf Minuten mit einem Nasenbeinbruch ausgewechselt werden und wurde durch Davie Selke ersetzt. 



Nach einer schwachen Anfangsphase, in der beide Teams nur wenig Offensive anboten, zeigte sich Mainz als die zielstrebigere Mannschaft und konnte sich Chancen erspielen. Folgerichtig ging Mainz in der 40. Spielminute in Führung, nach einem klasse Anspiel von Giulio Donati, was Robin Quaison mit einer schönen Einzelaktion abschließt.


In der zweiten Halbzeit versuchte Hertha viel, unter anderem wurde Mitchell Weister eingewechselt, aber nur wenig gelang. Tormöglichkeiten der Dardai-Elf blieben rar gesät, Mainz verteidigte geschickt und setzte mit Kontern immer wieder Nadelstiche. In der 65. Minute machte Quaison dann alles klar und sorgte mit dem 2:0 zur Entscheidung.