​Der VfL Wolfsburg spielt auch in diesem Jahr wieder eine enttäuschend schwache Saison und gehört aktuell zu den Abstiegskandidaten in der Bundesliga. Am Wochenende trifft die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt nun ausgerechnet auch noch auf Rekordmeister Bayern München, der nach wie vor einsam und allein an der Tabellenspitze steht und seine Kreise zieht. Gegen die Münchner muss der klare Außenseiter aus Niedersachsen wohl auf mehrere Stammspieler und Leistungsträger verzichten, wie Coach Schmidt auf der Spieltags-Pressekonferenz am Donnerstag mitteilte. 


"Nach Divock Origi und Daniel Didavi ist jetzt auch Paul Verhaegh krank geworden. ​Dazu werden Yannick Gerhardt und Marcel Tisserand lange ausfallen", so der Wölfe-Coach am Donnerstagnachmittag auf der Pressekonferenz vor dem Bayern-Spiel. Allrounder Gerhardt hatte sich im DFB-Pokalspiel auf Schalke vergangene Woche einen Teilriss des Syndesmosebandes zugezogen, Innenverteidiger Marcel Tisserand fällt mit einem Sehnenriss im hinteren Oberschenkel nich für einige Zeit aus.



Vor allem mit Origi, Didavi und Verhaegh droht dem VfL gegen den Rekordmeister aus München der Ausfall von drei absoluten Stammspielern und Leistungsträgern. Spielmacher Didavi ist in der laufenden Saison mit fünf Toren und sechs Vorlagen der beste Scorer im Team der Wolfsburger, Liverpool-Leihgabe Origi folgt gleich dahinter mit ebenfalls fünf Treffern und einer Vorlage. Mit Außenverteidiger Verhaegh fehlt dazu noch der an Torbeteiligungen gemessen viertbeste Spieler im Kader. Insgesamt ist das Trio an bislang 21 von 25 Wolfsburger Saisontoren direkt beteiligt und dürfte somit nahezu unmöglich zu ersetzen sein.


Der VfL Wolfsburg steht vor dem 23. Spieltag mit 24 Punkten auf Tabellenplatz 13 der Bundesliga. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 und Schmidts Ex-Klub Mainz 05 beträgt aktuell vier Punkte.