​Die Defensive ist in dieser Saison wohl der größte Schwachpunkt des 1. FC Köln. Nachdem man sich zu Beginn des Jahres rehabilitiert zu haben schien, kassierte man in den letzten beiden Spielen satte sieben Gegentore. Aus diesem Grund sondieren Sportdirektor Armin Veh und der Leiter der Lizenzspielerabteilung, Frank Aehlig, bereits fleißig den Markt. Fündig wurde das Duo dabei wohl bei Union Berlin.


Demnach soll der 'Effzeh' laut Informationen des Express ein Auge auf Union-Verteidiger Toni Leistner geworfen haben. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft im Sommer aus, der Innenverteidiger wäre somit ohne Ablöse zu haben. "Er hat viele Jahre gute Leistungen in der 2. Liga gezeigt und ist im Sommer ablösefrei. Das wissen nicht nur wir", erklärte Aehlig. "Wir haben keine Gespräche geführt."

Der gebürtige Dresdner spielt seit 2014 bei den 'Eisernen' und stand in dieser Saison 18-mal auf dem Platz (ein Tor, eine Vorlage). Aufgrund der Vertragssituation dürften Leistner neben den Geißböcken jedoch auch andere Klubs auf dem Zettel haben. Der aktuelle Tabellenstand der Kölner wird da nicht unbedingt die beste Werbung für die Domstädter sein. Mit 13 Punkten steht der FC weiterhin auf Platz 18, zehn Punkte hinter dem rettenden Ufer.